news aktuell Videos Einsatz in PR

Video-PR: Videos in PR und Pressearbeit erfolgreich einsetzen

Der Einsatz von Bewegtbild in der PR wird immer wichtiger. Denn ganz gleich, ob in den sozialen Medien oder für die eigene Homepage: Menschen haben zu visuellen Formaten einen leichteren Zugang. Wie sich Videoformate für die PR-Arbeit nutzen lassen und mit welchen konkreten Tipps PR-Videos gelingen, zeigen wir in diesem Beitrag. 

Inhalt

Warum gerade Video?

Bereits seit einigen Jahren steigt die Nutzung von Video-Inhalten immer stärker an, inzwischen nehmen Bewegtbild-Formate einen Großteil des Traffics im Internet ein. Dieser Trend wurde durch die Corona-Pandemie noch einmal verstärkt. Laut der aktuellen ARD/ZDF Onlinestudie nutzte die Bevölkerung in Deutschland 2021 Online-Medien täglich für etwas über zwei Stunden. Etwa die Hälfte der Nutzung fällt dabei auf Video-Formate. Besonders stark konsumiert die jüngere Zielgruppe Bewegtbild: An einem normalen Tag sahen sich gut 70 Prozent der 14- bis 29-Jährigen Videos im Internet an. 

Diese Entwicklung wird sich aller Voraussicht nach in den kommenden Jahren fortsetzen. Denn: Die Nutzung von audiovisuellen Inhalten war noch nie so einfach. Technologische Entwicklungen haben dazu beigetragen, dass immer mehr Menschen Videos nahezu überall unkompliziert herstellen und konsumieren können. Dadurch sind die Netzwerk- und Übertragungskapazitäten erheblich gestiegen. Damit steigt auch ihre Bedeutung für die professionelle Kommunikationsarbeit, die sich nicht zuletzt an den Gewohnheiten ihrer Zielgruppe orientieren sollte. 

Video für die Kommunikationsarbeit nutzen

Bewegtbild-Formate sind auch deshalb so erfolgreich, weil sie Menschen einen leichteren Zugang zu Inhalten bieten und gleichzeitig mehr Aufmerksamkeit erzeugen (bspw. im Vergleich zu Text). Videos vermitteln Botschaften auf einer direkteren, schnelleren Ebene und steigern so den Klickimpuls um ein Vielfaches.

Professionelle Unternehmenskommunikation hat das Ziel, die Bekanntheit und die Reputation des Unternehmens zu steigern. Die Vorteile des Bewegtbild-Formats lassen sich dafür unkomplizierter nutzen, als häufig angenommen. So lässt sich z.B. eines der wichtigsten Werkzeuge für die PR-Arbeit – die Pressemitteilung –  durch den Einsatz von Videos aufwerten. Denn auch für Journalisten spielt Bewegtbild in der Berichterstattung eine immer größere Rolle. Das unterlegt eine Auswertung von news aktuell: Etwa der Hälfte der Journalistinnen und Journalisten ist inzwischen wichtig, dass Pressemitteilungen Videos als Begleitmaterial beinhalten.

Schnell und einfach Pressemitteilung verbreiten

Wir spielen Ihre Pressemitteilung über unseren Service ots auf dem gleichen Weg wie die Meldung einer Nachrichtenagentur direkt in die Systeme aller relevanten Redaktionen Deutschlands und bei Bedarf auch über die Landesgrenze hinaus. Auch mit Multimedia-Material wie Grafiken, Bilder oder Videos.

Mehr erfahren

Der Einsatz von multimedialem Content steigert dabei nachweislich die Reichweite der eigenen PR-Arbeit. So hat news aktuell 2020 das Presseportal.de ausgewertet, eines der reichweitenstärksten PR-Portale Deutschlands. Ein Blick in über 66.000 Pressemitteilungen zeigt: Meldungen mit Video-Inhalten erhöhen im Schnitt die Klickzahlen um ganze 37 Prozent. Gleichzeitig werden Videos bisher erst bei wenigen Kommunikationsmaßnahmen regelmäßig eingesetzt. Nur jeder fünfte PR-Profi arbeitet häufiger mit Bewegtbild. Dabei sind die Einsatzmöglichkeiten in der Pressearbeit vielfältig – und oftmals ohne großen Aufwand umsetzbar.

Welche Formate eignen sich für Video-PR?

Unternehmen können Videos für eine Vielzahl von Kommunikationsmaßnahmen einsetzen, z.B. für:

  • Image- oder Produktfilme
  • Erklärvideos
  • Experten-Interviews
  • Mitarbeiter-Schulungen
  • Positionierung der Geschäftsführung
  • Unternehmensvorstellung

Mit der richtigen Strategie können die Botschaften so sehr einprägsam und emotional vermittelt werden. Auch Livestreaming, beispielsweise einer Pressekonferenz oder einer Produktpräsentation, hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Wichtig ist dabei, stets den Nutzen und den Mehrwert für die Zielgruppe im Auge zu behalten.

Grundsätzlich sollten sich Unternehmen vor der Produktion einige Grundfragen stellen: Welches Ziel soll mit dem Video erreicht werden? Welche Botschaft wird dabei in welcher Form nach außen getragen? Wer ist die Zielgruppe und wird sie dadurch passend angesprochen? Welches Format und welche Tonalität sind dafür geeignet?

Einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg eines PR-Videos ist häufig die Qualität des Materials: Die richtige Länge (kurz ist hierbei in der Regel besser als lang), eine passende Dramaturgie (Storytelling) und gezielte Interaktionsmöglichkeiten für das User-Engagement. Zudem kann es hilfreich sein, über Untertitel nachzudenken, da viele Videoinhalte inzwischen unterwegs (z.B. in der Bahn) und ohne Ton konsumiert werden.

Das nötige Equipment und Know-how 

Die Auswahl des Equipments ist stark davon abhängig, für welches Videoformat Sie sich entscheiden und welche Video-Expertise in Ihrem Unternehmen vorliegt. In jedem Fall gilt: Die technische Ausstattung sollte dem Anlass und dem Projekt angemessen sein. Für bestimmte Formate, zum Beispiel für Social Media, sind die Kameras moderner Smartphones in der Regel ausreichend. Hier geht es vor allem um authentische und nahbare Aufnahmen – professionelle Hochglanzaufnahmen sind eher Fehl am Platz. Trotzdem sollten Sie auch hier auf einige Grundregeln der Videoproduktion achten.

Videos mit dem Smartphone produzieren

Das Smartphone macht es heute möglich: Jeder kann zur Filmemacherin oder zum Filmemacher des eigenen Unternehmens werden. Welche Dinge sind hierbei zu beachten? Wir geben in diesem kostenlosen Whitepaper wichtige Tipps.

Zum Download

Anders verhält es sich bei der Produktion eines Imagefilms oder dem Mitschnitt einer Pressekonferenz. Hier kommt es neben professionellem Equipment wie Kamera, Mikrofon oder Beleuchtung auch auf Erfahrung und Wissen in Bezug auf Konzeption, Motive oder Storytelling an. Es es kann hilfreich und sinnvoll sein, einen externen Video-Experten für solche Formate hinzuzuziehen. Wie Sie das passende Briefing für einen Imagefilm erstellen und worauf es bei der Produktion ankommt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

5 Tipps für die erfolgreiche Umsetzung

Nachdem Sie die Grundfragen geklärt haben, geht es jetzt um die Umsetzung und Verbreitung des Videos. Achten Sie dabei auf folgende Tipps:
 

  • Schaffen Sie einen geeigneten Rahmen für die Aufnahme: Achten Sie auf ausreichend Platz, ein entsprechendes Briefing aller Gewerke sowie einen festen Ablaufplan (was wird wann wo gedreht)
  • Nennen Sie gleich zu Beginn des Videos die Hauptaussage: Die Aufmerksamkeit Ihrer Zuschauer verringert sich im Verlauf des Videos
  • Fassen Sie sich kurz und halten Sie sich an bereits abgestimmte inhaltliche Aussagen und Zitate
  • Verwenden Sie Untertitel, um Ihren Zuschauern das Ansehen unterwegs ohne Ton zu erleichtern
  • Achten Sie auf eine angemessene Nachbearbeitung: Der passende Schnitt und die Auswahl des richtigen Materials sind entscheidend

Nach dem Dreh: Videos verbreiten und für die PR einsetzen

Videos können dazu beitragen, die Aufmerksamkeit zu einem Thema stark zu steigern. Doch dafür müssen Sie an der passenden Stelle Ihre Zielgruppe erreichen. Eine große Reichweite erzielen Videos, wenn Sie als Anhang einer Pressemitteilung in einem Presseportal veröffentlicht werden. So gelangen sie, beispielsweise über den Verbreitungsservice ots, direkt in die Systeme aller relevanten Redaktionen, bei Bedarf auch über Landesgrenzen hinaus.

Oft sind Videos nur ein einzelner Bestandteil einer größeren Kampagne. Es ist daher sinnvoll, bei der Kommunikation von Themen das Videoformat und seine Vorteile "mitzudenken". Je besser Sie dabei mit Ihrem Unternehmen in der digitalen Welt aufgestellt sind, desto größer ist auch die Reichweite, die ein Video über Ihre eigenen Kanäle erzielen kann. Denken Sie unbedingt Kanäle wie soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, Instagram) und Business-Netzwerke wie LinkedIn oder Xing mit.

Videos können auch auf der Unternehmenswebsite ein wichtiger Baustein einer Gesamtstrategie sein – etwa wenn sie die Funktionsweise eines Produkts näher erläutern oder emotional das Image einer Organisation transportieren. Achten Sie darauf, dass sie thematisch passend eingebettet sind und nicht ohne Zusammenhang auf einer eigenen Video-Seite präsentiert werden. Gleiches gilt für Beiträge im Corporate Blog.

Eine wichtige Rolle spielt nicht zuletzt die Optimierung für Suchmaschinen. Mit sogenannter Video Search Engine Optimization (VSEO) sorgen Unternehmen dafür, dass ihre Videos ein besseres Ranking bei Google oder YouTube erzielen. Achten Sie deshalb darauf, dass Titel und Beschreibungstext des Films relevante Keywords – die wichtigsten Begriffe, nach denen potenzielle Zuschauer suchen – enthalten. Im Titel sollte das bedeutendste Keyword möglichst weit vorne stehen.

Wir helfen bei der Videoproduktion

Nicht immer sind die passenden Ressourcen für die Produktion eines professionellen Videos abrufbar. Wir unterstützen Unternehmen mit unserer Expertise bei der Produktion hochwertiger Videos. Schnell, unkompliziert und mit jahrelanger Erfahrung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten immer die neuesten Updates rund um das Thema Kommunikation (max. 2/Monat).

Sicherheitsfrage