Coporate Influencer erfolgreich im Unternehmen aufbauen

Erfolgreich Corporate Influencer im Unternehmen aufbauen

Corporate Influencer können wesentlich zu einem positiven Unternehmensimage beitragen. Über ihre persönlichen Social-Media-Kanäle geben sie der Organisation ein authentisches Gesicht. Doch das Ganze ist keineswegs ein Selbstläufer. Content-Stratege und Corporate-Influencer-Experte Klaus Eck  erklärt, was die größten Hürden beim Aufbau von Corporate Influencern sind, welche Rolle die Unternehmenskommunikation spielt und nach welchen Kriterien ein Corporate Influencer Programm aufgesetzt werden sollte.

Klaus Eck Corporate Influencer
Klaus Eck ist einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Foto: Raimund Verspohl

news aktuell: Was sind aus deiner Sicht die häufigsten Gründe, warum Unternehmen beim Aufbau von Corporate Influencern scheitern?
 
Eck: Die erste Hürde liegt sicherlich in den Begrifflichkeiten. Mit Corporate Influencer, Markenbotschafter:innen oder Social Seller können viele Menschen nichts angefangen. Das klingt alles kryptisch. Es geht dabei um eine gute interne, wie externe Mitarbeiterkommunikation, die den Arbeitgeber attraktiver und die Kommunikation vielfältiger macht.

Gleichzeitig hegen sehr viele Unternehmen viel zu große Erwartungen an ihre Corporate Influencer, ohne dafür entsprechende Gegenleistungen zu erbringen. Wer von seinen Mitarbeitenden erwartet, dass diese gerne Unternehmensinhalte über ihre persönlichen Social Media Accounts verteilen wollen, irrt sich gewaltig. Längst nicht jede:r Mitarbeiter:in will in der digitalen Öffentlichkeit sichtbar werden und etwas über den Arbeitgeber veröffentlichen.

Ein Selbstläufer ist eine Corporate Influencer Initiative nie. Aus diesem Grunde müssen Kommunikator:innen anfangs vieles erklären und zudem erläutern, was so etwas für die Organisation, das jeweilige Team und die einzelne Person bringt.

Ohne Strategie und eine gewisse Content-Strategie geht so etwas nicht. Spontanität und Authentizität sind wichtig. Doch in der Praxis benötigen Corporate Influencer einige Trainings und Coachings, um sich erfolgreich in Social Media zu bewegen. Anschließend sind klare Ansprechpartner:innen für das Programm sehr wichtig.

Spontanität und Authentizität sind wichtig. Doch in der Praxis benötigen Corporate Influencer einige Trainings und Coachings, um sich erfolgreich in Social Media zu bewegen.Klicken, um zu twittern

news aktuell: Welche Rolle spielt die Kommunikationsabteilung bei der Unterstützung von Corporate Influencern?

Eck: Oftmals wird ein Corporate Influencer Programm von einzelnen Kommunikator:innen ins Leben gerufen. In manchen Fällen wie Otto oder LV 1871 arbeiten sie dabei eng mit dem Personalmarketing zusammen.

Die Rolle der Kommunikationsverantwortlichen verändert sich durch neue Aufgaben sehr stark. Sie müssen viel mehr nach innen wie nach außen kommunizieren, um ein Corporate Influencer Programm populär zu machen.

In der internen Kommunikation geht es einerseits um den Aufbau einer Corporate Influencer Community. Die Inhalte werden in der Regel eigenständig von den Botschafter:innen erstellt. Jedoch erwarten die Mitarbeitenden viel Inspiration, Feedback und Wertschätzung von der Kommunikation. Fehlt dieses jedoch, lässt die Motivation der Corporate Influencer schnell nach.

In den Programmen der Datev, der Deutschen Telekom, der LV 1871 oder der Swiss Life entstehen sehr viele kreative Inhalte, die sich sowohl im Social Media Management, Employer Branding wie auf klassischen Unternehmenskanälen einsetzen lassen.

news aktuell: Was sind die wichtigsten Kriterien für ein erfolgreiches Corporate Influencer Programm?

Eck: Dazu gehört immer ein Dreiklang aus Person, Team und Organisation. Wenn ich LinkedIn-Schulungen durchführe, entstehen so vielleicht großartige Personal Brands, die richtig gut ihr Netzwerk ausbauen. Doch diese sind noch lange nicht in ihr Team und in ihre Organisation eingebunden. Über ein Corporate Influencer Programm kann ich auf vielfältige Ziele eines Unternehmens einzahlen und sogar die Mitarbeiterbindung stärken.

Viele Unternehmen messen die Erfolge ihrer Programme daran, inwieweit sie auf bestimmte Ziele einzahlen. Dazu gehören eine Stärkung des Recruitings und Employer Brandings genauso wie eine Optimierung und Personalisierung des Content Marketings.

Erfolgreich ist ein Programm für manche Unternehmen beispielsweise, wenn dadurch die Marke in ihrer Vielfalt sichtbarer wird und das Auswirkungen auf Bewerberzahlen, Interviewanfragen, Sales-Ergebnisse und Referenteneinladungen hat.

Zur Person: Klaus Eck ist einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Im Februar 2022 ist sein Buch „Die neue Macht der Corporate Influencer“ erscheinen, das er gemeinsam mit Dr. Winfried Ebner geschrieben hat.

Interview: Beatrix Ta

Schlagworte:

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten immer die neuesten Updates rund um das Thema Kommunikation (max. 2/Monat).

Sicherheitsfrage