Die Kommunikationsbranche im (Corona-) Umbruch: Trendreport 2021

Insight - 23. Jun 21

Ob Website, Blog, Kundenmagazin oder Social-Media-Accounts: Die hauseigenen Kanäle bleiben auch in Zukunft der wichtigste Weg für die Unternehmenskommunikation. Durch das Arbeiten von zuhause verbessern sich für die PR-Profis vor allem Selbstorganisation, Work-Life-Balance und Konzentration. Das sind einige der Ergebnisse unseres news aktuell Trendreport 2021.

Gemeinsam mit Faktenkontor haben wir in unser groß angelegten Jahresstudie PR-Profis aus Deutschland und der Schweiz gefragt, vor welchen Herausforderungen die Branche im Kontext der Corona-Pandemie steht. Bei der im Februar 2021 durchgeführten Online-Umfrage haben 539 Fach- und Führungskräfte aus der Kommunikation teilgenommen. Die komplette Studie kann hier ab sofort kostenfrei heruntergeladen werden.

Weitere wichtige Erkenntnisse: Ausschließlich oder überwiegend Home-Office wünschen sich zukünftig die wenigsten. Am meisten hapert es aktuell an spontanen Gesprächen und Wissenstransfer. Auch in Sachen New Leadership gibt es Optimierungsbedarf: Nicht mal jeder zweite Kommunikationsprofi vergibt den Führungskräften eine gute Note. Beim Thema Karriere und Home-Office ist die PR-Branche vorsichtig optimistisch: Immerhin 60 Prozent glauben, dass mobiles Arbeiten ihrer eigenen Karriere nicht im Weg steht.

Der Trendreport untergliedert sich in die Aspekte Medienlandschaft und Medienkonsum im Wandel, Integrierte Kommunikation, New Work, Interne Kommunikation und Corona und Karriere. Wissen wollten wir unter anderem Folgendes:
 

  • Welchen Anteil nehmen jeweils Paid, Earned, Owned und Shared Media in Ihrer Kommunikationsstrategie aktuell und in zwei Jahren ein? 
  • Welche der Kommunikationskanäle werden zukünftig an Bedeutung für Ihre Arbeit gewinnen bzw. verlieren? Und wie wird sich entsprechend die Bedeutung bestimmter Kommunikationsformate verändern?
  • Wie sieht die Organisation von PR und Marketing in Ihrem Unternehmen aktuell und in Zukunft aus?
  • Wie wirkt sich Home-Office auf die Rahmenbedingungen Ihrer Arbeit aus?
  • Wo hapert es in Ihrem Unternehmen beim Arbeiten in virtuellen oder/und hybriden Teams noch am meisten und was tun Ihre Führungskräfte, um den Zusammenhalt des Teams zu verbessern? 
  • Wie bewertet die Geschäftsführung Ihres Unternehmens die Bedeutung von interner Kommunikation? 
  • Wie wird sich das Budget für interne Kommunikation in den kommenden 12 Monaten in Ihrem Unternehmen entwickeln?
  • Welche Ziele und welche Kanäle der internen Kommunikation werden in den kommenden 12 Monaten an Bedeutung gewinnen bzw. verlieren? 
  • Woran scheitert interne Kommunikation aktuell am häufigsten?
  • Glauben Sie, dass wir in Deutschland durch Corona in der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern einen Rückschritt machen werden? 

Autorin: Beatrix Ta

Die vollständigen Studienergebnisse gibt es ab sofort hier zum kostenfreien Download:

Jetzt downloaden!

Captcha

Ihr Kommentar

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten immer die neuesten Updates rund um das Thema Kommunikation (max. 2/Monat).

Sicherheitsfrage