PRBA PR-Bild award Interview Jana Tilz

#prba21: Jana Tilz von FREE NOW über Inspiration, schöne Ziele und Authentizität

Events - 10. Jun 21

Jana Tilz ist Director of Communications bei FREE NOW, der Mobilitäts-App von Daimler und BMW, und in diesem Jahr zum ersten Mal mit in der Jury des PR-Bild Award 2021. Wir haben die gebürtige Hamburgerin gefragt, was sie von der Arbeit in der Jury erwartet, welche Bildsprache bei FREE NOW eingesetzt wird und welche Bilder ihr in den vergangenen Monaten in besonderer Erinnerung geblieben sind.

PRBA PR-Bild award Interview Jana Tilz
Jana Tilz, Director of Communications bei FREE NOW. 

news aktuell: Sie sind dieses Jahr erstmals Mitglied in der Jury unseres PR-Bild-Awards. Was sind Ihre Erwartungen? Worauf freuen Sie sich am meisten?

Jana Tilz: Ich freue mich am meisten auf die Inspiration. Nach all den Monaten der Einschränkungen erweitern Bilder insbesondere in dieser Zeit unseren Horizont – sie sind der Spiegel der Gesellschaft. Zu sehen, welche Erlebnisse andere während dieser Zeit gesammelt haben, ist aktuell besonders wertvoll. Wie war es für Menschen nicht reisen zu können, kein soziales Leben zu haben? Wie ging es zu in Krankenhäusern oder Testzentren? Ich erwarte, dass wir über die Bilder Einblicke bekommen, die uns sonst verwehrt bleiben würden und die uns das letzte Jahr noch mal Revue passieren lassen.

news aktuell: FREE NOW ist ein Mobilitäts-Joint-Venture von Daimler und BMW. Über eine App können sich Nutzer ein Taxi oder einen Mietwagen mit Fahrer buchen. Die Corona-Pandemie hat das Mobilitätsverhalten sehr stark verändert, was auch Ihre Branche direkt betroffen hat. Dennoch hat FREE NOW das letzte Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen. Wie haben Sie diesen Umbruch erlebt und wie sind Sie mit ihm umgegangen? 

Jana Tilz: Bei FREE NOW haben wir während der Pandemie unsere komplette CSR Strategie aufgebaut. So haben wir unter anderem verkündet, dass wir bis 2030 Net Zero erreichen wollen. Das schaffen wir, indem wir heute schon alle Emissionen ausgleichen, Taxi-Fahrer bei der Anschaffung von E-Autos unterstützen und immer mehr alternative und umweltfreundlichere Verkehrsarten wie eScooter, eMopeds und eBikes in der App priorisieren. Es kommen nun immer mehr Mobilitäts-Partner auf unserer Plattform hinzu, insbesondere in Südeuropa expandieren wir stark. So entwickelt sich FREE NOW zur größten „Mobility Super App“ Europas: User brauchen nur noch FREE NOW, um von A nach B zu kommen. Zur erfolgreichen Geschäftsentwicklung kommt hinzu: Direkt nachdem Märkte ihre Restriktionen öffnen, zieht die Mobilität sofort wieder an. In UK zum Beispiel sind Fahrten über unsere App am ersten Samstag, nachdem die Pubs wieder geöffnet hatten, um fast 90% an einem Tag angestiegen. Honoriert wurde von unseren Kunden sicherlich auch, dass über uns gebuchte Fahrten unter Covid-Aspekten sicherer sind als z. B. der öffentliche Personennahverkehr (Screen Option). Wir haben also keinen Verzug wie andere Industrien und sind sofort wieder unterwegs.  
 
news aktuell: Worauf achten Sie bei FREE NOW bei der Bildsprache?

Jana Tilz: Bei FREE NOW wird Authentizität großgeschrieben – intern als auch extern. Das kommt zum Beispiel bei diesem neuen Video sehr gut zum Ausdruck, was wir zum ersten „EU Diversity Month“ im Mai dieses Jahres mit unseren Mitarbeiterinnen gedreht haben. Auch in unserer Post-Covid Aktion mit „Sing meinen Song“-Star Joris ist das zu sehen: Wir haben uns mit Konzerten vor den Haustüren ausgewählter „Corona-Helden“ bei denen bedankt, die während der Krise besonderes geleistet haben – das war sehr emotional.
 
news aktuell: Inwiefern hatte und hat die Pandemie Auswirkungen auf die Kommunikation und das Marketing bei Ihnen? Zum einen, was Arbeitsorganisation betrifft, zum anderen aber auch ggf., was die (Bild-)Sprache betrifft?

Jana Tilz: Wir sind sehr viel effizienter in der Zusammenarbeit geworden. Der schnelle Output steht im Vordergrund – auf aktuelle Geschehnisse zu reagieren ist keine reine PR-Sache mehr. In jeder Form der Kommunikation sollten sich aktuelle Geschehnisse wiederfinden. Das möchten wir auch für die Bildsprache umsetzen.

news aktuell: Gibt es ein Foto, das Ihnen aus den vergangenen 12 Monaten besonders in Erinnerung geblieben ist und warum? Auch ganz unabhängig von Corona?

Jana Tilz: Ja, tatsächlich im Zusammenhang mit den Einschränkungen: Auf Instagram folge ich seit der Pandemie unter anderem “beutifuldestinations” – als im Frühjahr eine Serie an Bildern voll von Kirschblüten vor asiatischen Tempeln, schneebedeckten Bergen und beleuchteten Städten erschien, packte mich das Fernweh. Ich bin sehr froh, dass wir bald wieder uneingeschränkt reisen können. Und ich bin gespannt, wie viele ähnliche Momente wir als Jury während der bevorstehenden Auswahlphase erleben werden.

Interview: Nicola Wohlert

Noch bis einschließlich morgen, 11. Juni, könnt Ihr euch beim PR-Bild Award bewerben. Habt Ihr tolle Motive, die einen Preis verdient hätten? Dann könnt Ihr hier Eure Bilder hochladen.

Ihr Kommentar

captcha

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten immer die neuesten Updates rund um das Thema Kommunikation (max. 2/Monat).

Sicherheitsfrage