PR-Bild Award: Siegerbild Deutschland

PR-Bild des Jahres Deutschland 2020: Aufmerksamkeit für Lebensretter

Events - 29. Okt 20

Der Malteser Hilfsdienst hat mit dem Foto „Tetris Challenge – 1800 Dinge, die Leben retten“ den PR-Bild Award 2020 gewonnen. Die Hilfsorganisation will damit der Öffentlichkeit auf unkonventionelle Weise zeigen, wie wichtig die Arbeit eines Rettungsdienstes ist. Denn hinter nächtlichen Martinshörnern steckt sehr viel mehr als nur laute Störgeräusche. Ein Kommentar von Volker Thoms

Volker Thoms, Chefredakteur des Magazins „pressesprecher“ und Mitglied der Jury des PR-Bild Awards 2020. 
Volker Thoms, Chefredakteur des Magazins „pressesprecher“ und Mitglied der Jury des PR-Bild Awards 2020. 

Das von Philipp Richardt vom Malteser Hilfsdienst eingereichte Foto „Tetris Challenge – 1800 Dinge, die Leben retten" hat den Preis als „PR-Bild des Jahres Deutschland“ gewonnen. Es ist nach Meinung der Jury zusätzlich das beste in der Kategorie „Social Media“. Wie bei allen PR-Fotos muss man auch bei diesem Motiv die Frage nach der Wirkung – dem „Impact“ – stellen. Hier adressiert das Foto ein Phänomen, das man guten Gewissens als verachtenswert beschreiben kann: den mangelnden Respekt vor der Arbeit von Polizei, Feuerwehr, Notärzten und Rettungsdiensten.

Diese fahren natürlich nicht aus Spaß zu ihren Einsätzen oder weil ein Martinshorn so schön laut ist. Sie machen es, um anderen Menschen zu helfen und Leben zu retten. Dabei begeben sie sich oft selbst in Gefahr.

Aufmerksame Mediennutzer stellen fest, dass sich Berichte über die Behinderung von Rettungskräften häufen. Mal wird ihre Arbeit durch Gaffer erschwert. Ein anderes Mal werden sie beschimpft, bespuckt oder bedroht. Autofahrer machen absichtlich den Weg nicht frei oder nutzen eine Rettungsgasse auf der Autobahn, um sich selbst eine bessere Position zu verschaffen. Es ist ein hochgradig unsoziales Verhalten, das sich hier zeigt. 

Die Konsequenz: Auch Rettungskräfte benötigen PR. Sie müssen für ihre Mission werben, auf ihre Wichtigkeit aufmerksam machen und zeigen, was sie leisten. Das ist mit diesem Foto gelungen. Es ist Werbung für das Image von Rettungsdiensten. Das Bild – genauso wie die anderen dieser Challenge – dürfte einen Beitrag dazu leisten, sich als Arbeitgeber interessant zu machen.  

Das Foto entstand im Rahmen der Instagram-Aktion „Tetris-Challenge“, die nicht nur Rettungsdienste und Feuerwehren, sondern auch Polizei und andere Einsatzkräfte nutzten, um zu zeigen, was sich in ihren Fahrzeugen so befindet. Bei diesem Foto waren es 1.800 Einzelteile, die alle auf dem vom Fotografen Alexander Licht gemachten Bild Platz fanden. Auch handwerklich ist es eine interessante Komposition. 

Bei Öffentlichkeitsarbeit in Social Media ist es ein Plus, wenn sie ergänzende Berichterstattung in klassischen Medien generiert. Das ist dem Malteser Hilfsdienst mit ihrer Teilnahme an der Challenge gelungen. Es gab Artikel in regionalen Tageszeitungen und Beiträge im Fernsehen. 

PR-Bild Award: Siegerbild Deutschland Malteser Hilfsdienst Tetris Challenge
1800 Dinge, die Leben retten: Mit diesem Foto gewann der Malteser Hilfsdienst den PR-Bild Award 2020.
Foto: Alexander Licht


Über den PR-Bild Award

Der PR-Bild Award wird von news aktuell in Zusammenarbeit mit news aktuell Schweiz und APA-Comm verliehen. Medienpartner ist das Magazin pressesprecher.

In diesem besonderen Jahr hat sich news aktuell dazu entschieden, die Sieger des PR-Bild Award digital zu verkünden. Dazu gibt es einen Video-Clip, in dem die Jurymitglieder alle Gewinner in den Kategorien Lifestyle, NGO-Foto, Portrait, Reisen, Social-Media-Foto und Storys & Kampagnen sowie das jeweils beste PR-Bild des Jahres aus der Schweiz, Deutschland und Österreich verkünden und ihnen zu ihrem Sieg gratulieren. Wer reinschauen will: 

Alle Informationen zu den Gewinnern des PR-Bild Award 2020 gibt es außerdem in der Pressemitteilung sowie unter www.pr-bild-award.de/sieger2020.

Ihr Kommentar

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten immer die neuesten Updates rund um das Thema Kommunikation (max. 2/Monat).

Sicherheitsfrage