John C. Parkin Fuck it Methode Gelassenheit

Fuck it! Es ist alles nicht so wichtig

Work Life - 10. Dez 20

Die komplette fernöstliche Philosophie hat John C. Parkin in zwei Worten komprimiert: Fuck it! Laut ausgesprochen sollen sie zu mehr Gelassenheit und innerer Freiheit führen. Natürlich steckt hinter seiner provokativen Idee des Loslassens und Entspannens ein bisschen mehr als nur dieser Kraftausdruck. Fuck it! ist eine Lebenseinstellung: Höre auf, alles kontrollieren zu wollen, akzeptiere, was ist und nimm nicht alles so ernst. Parkins Formel ist eine schräge, mitunter sehr unterhaltsame Mischung aus Buddhismus und Rebellion und kommt ganz ohne Räucherstäbchen und Lotussitz aus. Wir sprachen mit dem britischen Bestsellerautor über die Wirkung von „Fuck it!“ und warum es so schwer ist, loszulassen. 

John C. Parkin
John C. Parkin, Autor und Erfinder der Fuck-it-Methode für mehr Gelassenheit. Foto: Torg Niemann 

news aktuell: Was ist die "Fuck it!" oder auf Deutsch die "Scheiss-drauf"-Methode?

Parkin: Aus Angst, dass unser Leben keinen Sinn ergibt, haben wir es mit vielen Dingen gefüllt, die für uns von Bedeutung sind. Bis zu dem Punkt, an dem wir alles als außerordentlich wichtig betrachten. Umso mehr wir unser Leben mit Bedeutung füllen, desto mehr stressen wir uns und sorgen uns, dass etwas schieflaufen oder wir eines dieser Dinge verlieren könnten, an denen wir so hängen. Indem wir „Fuck it“ sagen zu allem, was für uns Bedeutung hat, aber eben auch Schmerz verursacht, nehmen wir den Druck von uns. „Fuck it“ sagen erlaubt uns zu erkennen, dass all die Dinge, die uns wichtig sind, gar nicht so wichtig sind. Und das kann uns ungemein befreien. 

news aktuell: Wie sind sie auf die Idee der Fuck-it-Methode gekommen?

Parkin: Wenn meine Frau und ich gestresst waren, sagten wir „Fuck it“ und fühlten uns besser. Wir merkten, dass das Loslassen, die Entspannung und das „in den Flow kommen“, das mit diesen beiden Worten einherging, den Gefühlen ähnelte, die wir vorher durch komplexere, zeitaufwändigere und uralte Techniken wie Meditation und Qi Gong erreicht hatten. 

Freiheit ist einfacher, als die meisten von uns denken.Klicken, um zu twittern

news aktuell: Was sind die größten Hürden beim Lernen der Fuck-it-Methode?

Parkin: Zu denken: „So einfach kann es nicht sein“. Ist es aber! Zu denken: „Ich will nicht fluchen“. Sie können es! Es gibt eine Vielzahl von wissenschaftlichen Beweisen für die Macht des „F“-Wortes. „Fuck it“ hat Kraft, viel mehr als „Ich muss loslassen“. Wenn wir Kraftausdrücke sparsam und im richtigen Kontext verwenden, haben sie eine ungeheure Wirkung.

news aktuell: Welche typischen Fehler machen Anfänger von Meditationsmethoden immer wieder?

Parkin: Die Menschen sehnen sich immer nach komplizierteren Methoden. Doch Freiheit ist einfacher, als die meisten von uns denken. Finden Sie heraus, wie Sie sich fühlen möchten, indem Sie das tun, was Sie gern tun möchten. Lassen Sie sich auf das ein, was Ihnen wirklich wichtig ist, und zu allem anderen sagen Sie „Fuck it“. 

news aktuell: Lädt "Fuck-it" nicht dazu ein, zu schnell Dinge aufzugeben?

Parkin: Wenn etwas aufgegeben werden muss, dann ist es besser, wenn wir es schnell tun. Aber wenn auf Teufel komm raus an etwas festgehalten werden muss, dann können wir „Fuck it“ nutzen, um uns da durchzukämpfen. „Fuck it” ist sowohl Yin als auch Yang: Wir können sagen: „Fuck it, ich mache es“. Genauso wie wir sagen können: „Fuck it, ich gebe es auf“. 

news aktuell: Der Slogan Ihres Buches lautet "Loslassen - Entspannen - Glücklich sein". Beinhaltet Loslassen immer Entspannung? Was würden Sie Menschen raten, die sich durch das Loslassen eher gestresst fühlen?

Parkin: „Loslassen“ bedeutet – wenn auch nicht ausschließlich – Entspannung. Grundsätzlich wollen wir die Dinge aufgeben, die uns Stress bereiten. Wenn Menschen sich durch das Loslassen gestresst fühlen, dann sollten sie es bleiben lassen und so lange damit warten, bis der Wunsch und das Bedürfnis danach groß genug ist. Erst dann klappt es auch mit der Entspannung. 

news aktuell:  Ist "Fuck-it" eher Beruhigungsmethode oder Lebenseinstellung?

Parkin: Es ist eine Philosophie. Eine, die dem Taoismus am ähnlichsten ist. Das Leben ist wie ein Fluss. Wir können diesem Fluss folgen, oder ihn ignorieren und ihm widerstehen und dadurch gestresst und unglücklich werden. „Fuck it“ zu sagen hilft uns, diesem Fluss zu folgen, ob nun in die eine Richtung („Lasst es uns tun“) oder in die andere („Lasst es uns aufgeben“). 

news aktuell: Vielen Dank für das Gespräch!

Zur Person: John C. Parkin hat über 20 Jahre fernöstliche Weisheitslehren studiert und praktiziert, bevor er mit seinem Buch „Fuck it! Loslassen – entspannen – glücklich sein“ zum internationalen Bestseller-Autor wurde. Kern seiner eigenen Philosophie: „Fuck it“ sagen bewirkt genauso viel wie alle anderen spirituellen Methoden zu mehr innerer Gelassenheit und Freiheit. Zusammen mit seiner Frau Gaia hat er „Fuck it“ zu seinem Leben in der Londoner Medienbranche gesagt und ist gemeinsam mit ihr und den Zwillingssöhnen nach Italien ausgewandert. Dort unterrichten sie ihre Methode in Retreats und Online-Kursen.

Interview: Beatrix Ta

Dieser Beitrag erschien ursprünglich in der aktuellen Ausgabe von treibstoff. Wir freuen uns über Ihr Feedback zu unserem Magazin unter treibstoff@newsaktuell.de. Laden Sie sich gleich die aktuelle Ausgabe herunter!

Treibstoff jetzt downloaden!

Captcha

Schlagworte:

Ihr Kommentar

captcha

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten immer die neuesten Updates rund um das Thema Kommunikation (max. 2/Monat).

Sicherheitsfrage