TikTok Tipps Reichweite

5 Tipps für mehr Reichweite auf TikTok

Guides - 15. Jul 21

Auf Tiktok tummeln sich inzwischen nicht mehr nur die Jüngsten, sondern auch immer breitere Zielgruppen. Entsprechend machen auch immer mehr Unternehmen und Brands dort ihre ersten und zweiten Gehversuche. Doch nur cooler Content reicht nicht, um Reichweite auf dem jüngsten Nachwuchs in der großen Social-Media-Familie zu bekommen. Mit diesen fünf Tipps kann es gelingen. Achtung, keine Garantie! Aber dafür garantiert Spaß!

1. Posting-Zeiten

Timing ist nicht nur in der klassischen Kommunikation das A und O. Auf Social Media kann es erst recht über Top oder Flop entscheiden. Daher sollten sich Content-Creators unbedingt vorher schlau machen, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten ihre Followerschaft auf TikTok am aktivsten ist. In der Regel ist das, nicht unähnlich zu anderen Social-Media-Geschwistern: Morgens, Mittags und nach Feierabend. Wer es konkreter wissen möchte, dem empfehlen wir einen Blick auf die Infografik in diesem Artikel zu werfen. Übrigens: Um herauszubekommen, wann die eigenen Zielgruppen am aktivsten sind, muss man zum Pro-Konto wechseln, dort gibt es diverse Analysefunktionen (unter "Settings/Konto verwalten -> "Zum Pro-Konto wechseln"). Wer noch am Anfang bei TikTok steht, für den gilt aber sowieso: Ausprobieren, Auswerten, Lernen und Anpassen. Und Geduld haben: Denn manchmal nehmen TikTok-Videos auch erst nach einigen Tagen richtig Fahrt auf. 

2. Hashtags

5 Tipps für mehr Reichweite auf TikTok Hashtags
Immer noch Trending: #homeoffice 

Wir alle kennen sie schon von Instagram: Hashtags helfen, gefunden zu werden. Dabei sollte man nicht inflationär und mit der Gießkanne vorgehen, sondern nur wirklich relevante Hashtags wählen, sprich nur die, die möglichst genau zum jeweiligen Video bzw. Kanal und der Zielgruppe passen. So erhöht man zum einen die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen den Content sehen, weil sie sich dafür interessieren, zum anderen weiß der TikTok-Algorithmus dann genauer, welchen Usern er den Content auf ihrer jeweiligen "FürDich-Seite" ausspielen soll. Am Ende des Tages gilt aber auch hier: Einfach mal ausprobieren und ruhig mal bisschen bei der Konkurrenz stöbern, um sich inspirieren zu lassen.

Noch zwei Sätze zum sogenannten fy-Hashtag (#fy, #fyp,#foryou, etc..): Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Videos mit diesem Hashtag vermehrt auf der "Für-Dich-Seite" ausgespielt werden, also der vom Algorithmus kuratierten Home-Page der User. Ob das wirklich so ist, steht in den Sternen, die Hashtags per se geben keinen thematischen Bezug und entsprechend irrelevanter Content kann dann auch gern mal auf der FY-Seite landen. 

3. Challenges und Trends

5 Tipps für mehr Reichweite auf TikTok Challenges
Hier findet man die aktuellen Challenges:  Discovery-Seite

Challenges und Trends sind essentiell bei TikTok, denn sie sind ein Hauptbestandteil der App. Also unbedingt auf den Zug aufspringen und an aktuellen Challenges oder Trends teilnehmen. Meist geht es dabei um ganz bestimmte Handlungen, Effekte, Filter oder Sound. Wichtig: Unbedingt die passenden Hashtags dazu verwenden. All das erhöht die Chance, dass das Video von vielen Usern gesehen wird, dass es auf die Discovery-Seite oder sogar auf die FY-Seite schafft. Also: Auf der Discovery-Seite nach Trend-Hashtags schauen, sich von anderen Clips inspirieren lassen, beobachten, welche Videos vermehrt auf der FY-Seite oder unter den Trend-Hashtags angezeigt werden, und loslegen. 

4. Sounds, Effekte und Filter

5 Tipps für mehr Reichweite auf TikTok Sounds Effekte
Inspiration in der TikTok-Bibliothek: Trending Sounds 

TikTok-Videos haben ihren ganz eigenen "Touch". Das liegt unter anderem an den TikTok-eigenen Effekten und Sounds. Oft hängen Sounds und Effekte mit Challenges zusammen, weil sie Must-Bestandteil eben dieser sind. Daher gilt auch hier: Bei den Challenges auf die Effekte und die Musik achten und am besten als Favoriten abspeichern, dann werden sie später leichter wieder gefunden. Auch für Sounds und Effekte gilt: Einfach auf der Discovery-Seite schauen, welche Sounds und Effekte für die dort trendenden Videos benutzt werden - und sich inspirieren lassen. In der TikTok-Sound-Library werden übrigens unter anderem die aktuellen Top 50 TikTok-Sounds für Deutschland gelistet.

5. Interagieren

5 Tipps für mehr Reichweite auf TikTok Interaktion
Interaktion statt Monolog: Fragen fordern zum Kommentieren auf.

Wie bei allen sozialen Netzwerken gilt auch für TikTok: Interaktion statt Einbahnstraße. Konkret bedeutet das: anderen Accounts folgen und Inhalte liken, teilen und kommentieren. Für Unternehmen und Brands heißt das allerdings wieder: Nicht Gießkannenprinzip, sondern vor allem Interaktion mit Accounts, die auch der Zielgruppe entsprechen. Besonders Kommentare steigern die Reichweite des Contents. Daher bietet es sich an, konkrete Ansprachen in der Beschreibung zu integrieren und die User in den Dialog zu bringen. 

Auch zwei Share-Features könnten sich als Reichweiten-Booster eignen: die sogenannten Stitches oder Duette. Das Stitch ist die Möglichkeit, Ausschnitte aus Videos anderer User zu editieren und ins eigene Video zu integrieren. Beim Duett können mehrere User ein gemeinsames Video kreieren, das am Ende als eins (im Split-Screen) erscheint. Also auch hier unbedingt mal ausprobieren, vor allem zu bekannten Videos, die schon viral gegangen sind.

Autorinnen: Beatrix Ta und Anna Deißenberger

PS: Folge ihr uns noch nicht auf TikTok? Dann hier lang.

Schlagworte:

Ihr Kommentar

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten immer die neuesten Updates rund um das Thema Kommunikation (max. 2/Monat).

Sicherheitsfrage