PR-Profis aus Unternehmen und Agenturen müssen wissen, wie Journalisten recherchieren. Nur so können sie einen erfolgreichen Job machen. Wo recherchieren Journalisten am häufigsten? Welchen Stellenwert hat Social Media? Arbeiten Journalisten noch mit Pressemitteilungen? Unser neues Whitepaper „Recherche 2016“ gibt darauf Antwort. Wir haben die Aussagen von mehr als 1.200 Journalisten ausgewertet und aufbereitet.

An der Umfrage "Recherche 2016" haben mehr als 1.200 Journalisten teilgenommen. Initiiert hat die Untersuchung die dpa-Tochter news aktuell. Ein Whitepaper zur Umfrage kann kostenfrei heruntergeladen werden unter www.newsaktuell.de/recherche. (Hier: Titelbild Whitepaper)

An unserer Umfrage „Recherche 2016“ haben mehr als 1.200 Journalisten teilgenommen. (Whitepaper kostenfrei herunterladen)

Wussten Sie zum Beispiel, dass auch im digitalen Zeitalter das persönliche Gespräch das wichtigste Recherche-Instrument ist? Sogar noch vor Suchmaschinen.

Oder ist Ihnen bekannt, dass Pressekonferenzen und Websites von Unternehmen die „Biggest Loser“ unter den Recherchequellen sind? Kein anderes Format hat in den letzten beiden Jahren mehr an Bedeutung eingebüßt.

Oder das hier: Drei Viertel aller Journalisten recherchieren auf Facebook. Aber nur 42 Prozent von ihnen binden die Informationen, die sie in sozialen Netzen gewonnen haben, auch tatsächlich in ihre Beiträge ein. Gewusst?

Unser Whitepaper zu „Recherche 2016“ bietet alle Umfrageergebnisse im Detail und ordnet die Aussagen von Journalisten in die richtigen Zusammenhänge ein. Wie wichtig sind Bilder? Nutzen Journalisten bereits Periscope oder Snapchat? Ist Social Media wichtiger geworden für den Dialog mit Medienmachern?

 

Jeder zweite Journalist nutzt mittlerweile Social Media fŸr die Recherche. Das ergab die Umfrage "Recherche 2016" der dpa-Tochter news aktuell, an der 1.223 Journalisten aus Deutschland teilgenommen haben. recherchieren

 

Holen Sie sich unser brandneues Whitepaper „Recherche 2016 – So arbeiten Journalisten heute„.

Schlagworte