Erfolgsfaktoren für Apps

Welche Faktoren machen Apps für Journalisten attraktiv?

Journalisten sind Informations-Junkies. Natürlich wollen Reporter auch unterwegs ständig auf dem Laufenden sein. Wir haben uns gefragt, was eine Apps bieten müssen, um aus Sicht eines Redakteurs erfolgreich und attraktiv zu sein. Und das ist das Ergebnis: Journalisten wollen in erster Linie eine App mit einem hohen Nutzwert. Außerdem erwarten sie aktuelle Informationen und ein gutes Design. Das hat unser aktueller Social Media Trendmonitor ergeben, den wir gemeinsam mit Faktenkontor initiiert haben. Mehr als 450 Journalisten haben mitgemacht.

App-Stores sind gnadenlos: Anonym geben die Nutzer ihr (meistens) hartes Urteil ab. Erreicht eine App weniger als drei Sterne, dann kann der Anbieter eigentlich schon wieder einpacken. Gegen die Macht der User ist er einfach machtlos. Nicht mal kommentieren darf ein App-Herausgeber die Rezensionen. Insgesamt bleibt die Bewertung im Store trotz des direkten Feedbacks nebulös. Wer genau ist das, der mir Höchstwertungen verpasst? Welchen Background haben die schlimmsten Nörgler?

Weil auch wir zu den Anbietern einer erfolgreichen App gehören, wollten wir es genauer wissen: Was erwarten Medienvertreter von einer App, die sie sich aufs Smartphone laden? (Für uns sind natürlich Journalisten die wichtigste Berufsgruppe … und für Sie wahrscheinlich auch.) Im Prinzip ist das Rezept für eine erfolgreiche Journalisten-App ganz einfach. Sie muss einen hohen Nutzwert haben (75 %), sie muss aktuelle Informationen bieten (61 %) und sie muss ein ansprechendes Design haben (49 %). Was so simpel klingt, ist letztlich aber nur mit vielen Ressourcen, passendem Content und gutem Gespür fürs Medium zu erreichen.
Ob eine App technisch führend ist (11 %) oder Innovationsstärke zeigt (21 %) ist für die Medienvertreter nicht von entscheidender Bedeutung. Auch die alte Mär, dass eine Marke online nur erfolgreich sein kann, wenn sie zuvor bereits offline einen großen Zuspruch hatte, bestätigt unsere Umfrage nicht. Nur knapp ein Viertel aller Journalisten sind der Meinung, dass eine App von einer starken Offline-Marke profitiert (24 %). Deutlich sichtbar wird im Trendmonitor die Tatsache, dass durch die Verfügbarkeit von Smartphones die Grenzen zwischen Beruf und Privatleben mehr und mehr verwischen. So sagen immerhin knapp ein Drittel der Journalisten, dass die gleichzeitige Nutzbarkeit einer App im Job und auch privat ein wichtiges Kriterium für den Erfolg der Anwendung ist (30 %).

Im Rahmen des Social Media Trendmonitors haben wir nicht nur Journalisten befragt, sondern auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Pressestellen, sowie Beschäftige von PR-Agenturen. Zwar gibt es in der Gewichtung der Erfolgsfaktoren einige Verschiebungen im Vergleich zu den Journalisten, aber gravierende Unterschiede sind kaum zu erkennen. Wenigstens beim Thema Apps ziehen also PRler und Journalisten an einem Strang. (Die genauen Zahlen finden Sie im Berichtsband auf Seite 40 ff.) Eine Zusammenfassung der Ergebnisse bietet auch unsere Pressemitteilung zur Umfrage. Oder Sie klicken sich einfach gleich hier durch die Folien:

Unsere eigene App für Presseportal.de (iPhone / Android) kann sich aktuell über knapp 120.000 Installationen freuen. Ist alles drin? Nutzwert? Aktualität? Gutes Design? Überzeugen Sie sich doch selbst und laden sich die App auf Ihr Smartphone.

Feedback aus der Branche ist wie immer sehr willkommen!

 

Schlagworte