Hehrer Anspruch, triste Wirklichkeit: Reputationsmanagement in deutschen Pressestellen

Der gute Ruf in deutschen Unternehmen ist mehr Schein als Sein: Obwohl Reputationsmanagement den Pressestellen sehr wichtig ist, hapert es bei der konkreten Umsetzung erheblich. Denn bei weit über der Hälfte der Firmen wird Reputation weder gemessen noch strategisch aufgebaut. Das ergab unser PR-Trendmonitor „Reputationsmanagement“, den wir gemeinsam mit unserem Partner Faktenkontor durchgeführt haben. Wir haben über 260 Fach- und Führungskräfte aus Pressestellen zum Thema Reputation befragt.

Horror in der PR: Die größten Ängste der Kommunikatoren

Stress ist die größte Sorge von PR-Schaffenden in Deutschland. Auf Platz zwei steht der Führungsstil der Unternehmenschefs. Auf Platz drei folgen Befürchtungen hinsichtlich sinkender PR-Budgets. Zu diesem Ergebnis kommt unsere Umfrage, die wir mit unserem geschätzten Partner Faktenkontor durchgeführt haben. Über 640 Fach- und Führungskräfte aus Pressestellen und PR-Agenturen haben sich am PR-Trendmonitor beteiligt.

Die Top Ten der nervigsten PR-Phrasen

Welche Phrase hat uns PR-Schaffende in den letzten zwölf Monaten am meisten genervt? Die Antwort: “Influencer sind wichtiger als Journalisten.“ Auf Platz zwei der PR-Phrasen schafft es die Aussage „Content ist King“, gefolgt vom Buzzword „Die Pressemitteilung ist tot.“ Zu diesem Ergebnis kommt unser aktueller PR-Trendmonitor. Über 640 Fach- und Führungskräfte aus Pressestellen und PR-Agenturen haben sich an der Umfrage beteiligt.

Gehälter in der PR: Mehr als jeder Dritte ohne Einkommensplus

Viele PR-Profis müssen ohne steigende Gehälter auskommen. Gut ein Drittel der Beschäftigten in Pressestellen (36 Prozent) und fast jeder zweite in PR-Agenturen (45 Prozent) findet heute den gleichen Betrag auf dem Konto wie bereits zwölf Monate zuvor. Das ergab unser PR-Trendmonitor, den wir wie gewohnt mit unserem geschätzten Partner Faktenkontor initiiert haben. 650 Fach- und Führungskräfte haben daran teilgenommen. Weitere Ergebnisse: Nur jeder zehnte PR-Profi ist mit seinem Gehalt "sehr zufrieden". Jeder zweite Kommunikationsexperte wird erfolgsabhängig bezahlt.

Wie gut sind PR-Agenturen in Pitches wirklich?

PR-Agenturen beurteilen ihre Auftritte bei Pitches deutlich positiver als es die Unternehmen tun, für die sie arbeiten wollen. Das ergab eine gemeinsame Umfrage mit unserem Partner  Faktenkontor. Während PR-Agenturen sich selber die Gesamtnote "gut" geben, bewerten die Unternehmen ihre Performance nur mit "befriedigend". Insbesondere bei den Themen Problemverständnis, Problemlösung und Kreativität liegen die Beurteilungen spürbar auseinander.