Noch drei Wochen, dann geht er endlich los: der erste PR-Hackathon. Vom 16. bis 18. Februar tüfteln Kommunikationsprofis gemeinsam mit Entwicklern und Webdesignern an neuen Produkten und Services für die PR. TREIBSTOFF sprach mit Jurymitglied Hubertus von Fircks. Der Business Development Manager bei F&H Porter Novelli ist überzeugt: Hackathons fördern die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Und: sie machen sehr viel Laune!

TREIBSTOFF: Warum sind Sie als Sponsor beim ersten PR-Hackathon Deutschlands dabei?

PR-Hackathon von Fircks

Hubertus von Fircks ist Business Development Manager bei F&H Porter Novelli.

VON FIRCKS: Wir sind der Meinung, dass man in dieser unglaublich spannenden Zeit der digitalen Umwälzung und des rasanten Anstiegs der mobilen Content-Nutzung neue Wege suchen muss und seinen Horizont ständig erweitern sollte. Den PR-Hackathon sehen wir als eine gute Gelegenheit, um Lösungsansätze für Problemstellungen von Leuten mit unterschiedlichem Background zu studieren und davon zu lernen.

TREIBSTOFF: Sie sind Namensgeber für den Preis „Best Overall“. Welche Erwartungen verbinden Sie damit?

VON FIRCKS: Wir erhoffen uns neue, kreative Insights, um die strategische Kommunikationsberatung für unsere Kunden stetig zu verbessern.

TREIBSTOFF: Welche Rolle spielt Innovation bei F&H und welche Strategien für Unternehmensinnovationen gibt es bei Ihnen im Haus?

VON FIRCKS: Innovation spielt eine sehr große Rolle bei uns, denn wir sind überzeugt davon, dass man sich ständig weiterentwickeln und hinterfragen muss, um nicht stehen zu bleiben. Hierbei profitieren wir auch von unserem Netzwerk Porter Novelli. Wir verfolgen gerade mehrere innovative Ansätze, testen diese und evaluieren dann, ob sie Sinn machen oder nicht.

TREIBSTOFF: Stichwort „Employer Branding“: Sehen Sie Formate wie Hackathons auch als effektives Instrument des EB? Wenn ja, inwiefern?

VON FIRCKS: Auf jeden Fall, da sie helfen können das klassische Silo-Denken in Organisationen zu durchbrechen und Talenten mit unterschiedlichen Hintergründen die Möglichkeit geben, sich weiterzuentwickeln und ihre Stärken mit einzubringen.

TREIBSTOFF: Haben Sie selbst schon einmal an einem Hackathon teilgenommen und wenn ja, welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?

VON FIRCKS: Ja, 2012 in Sydney. Es war extrem spannend, da es mir Spaß macht, im Team Problemstellungen zu diskutieren und die Lösungsansätze anderer nachzuvollziehen. Es war für mich auch das erste Mal, direkt mit Software-Entwicklern zusammenzuarbeiten, was nicht immer einfach war, aber viel Spaß gemacht hat.

F&H Porter Novelli ist Teil eines der größten weltweit agierenden PR-Netzwerke. Das Leistungsportfolio reicht von Unternehmenskommunikation und Employer Branding bis hin zu strategischer Beratung. Weltweit arbeiten für Porter Novelli über 2.400 Berater in über 60 Ländern. Als Sponsor und Partner unterstützt die Agentur den ersten PR-Hackathon Deutschlands, der im Februar 2017 stattfindet. 

Schlagworte