Marketing Automatisierung

In der digitalen Welt ist es für Marketeers nicht einfach in der Informationsflut bis zum Kunden durchzudringen. Tagtäglich landen unzählige Mails in den Postfächern der User – und werden ungelesen gelöscht. Eine Lösung dieses Problems heißt Automatisierung. Wie funktioniert´s und was bringt´s?

Marketing-Automatisierung ist laut Wikipedia eine softwaregestützte Methode, um Marketingprozesse zu automatisieren. Dabei werden Nutzerprofile basierend auf deren Verhalten mit Informationen angereichert, um automatisierte Kampagnenprozesse für individuelle Kommunikation einzurichten.

Wie funktioniert Marketing-Automatisierung?

Marketing-Automatisierung beginnt mit dem Erhalt eines Leads, z.B. in Form einer E-Mail-Adresse. Ab da wird ein Nutzerprofil im Marketing-Automation-System gespeichert, das mit jeder weiteren Interaktion – etwa Social-Media-Likes, dem Download eines Whitpapers oder einer Webinar-Teilnahme – mit individuellen Daten angereichert werden kann. Automatisierung ermöglicht also einen Qualifizierungsprozess von Leads. Solche, die bisher nicht als hochwertig eingestuft wurden, durchlaufen diesen Prozess so lange, bis sie dem Vertrieb übergeben werden können.

Dank des automatisierten Qualifizierungsprozesses der Leads kann immer passgenauere Interaktion mit dem Nutzer stattfinden, immer relevanterer Content zugespielt werden, was wiederum das Interesse für das Unternehmen oder das Produkt erhöhen kann. Das Ergebnis der Content-Bespielung kann dann ernsthaftes Interesse bis hin zum Kauf eines Produkts oder dem Buchen einer Dienstleistung (vielleicht erstmal in der kostenlosen Version) sein – hier kommt es ganz auf die Branche an.

In weiteren Schritten sollten Unternehmen nicht nur den einmaligen Kauf, sondern eine dauerhafte Kundenbindung als Ziel haben. Eine wichtige Rolle spielen dabei besondere Angebote oder komplementäre Produkte. In diesem Prozess kann daher aus jedem Lead ein wichtiger, dauerhafter Kunde gewonnen werden.

Warum sollte man auf Marketing-Automatisierung setzen?

Automatisierung im Marketing hilft Unternehmen also dabei, Kunden besser zu verstehen und so gezielter auf deren Bedürfnisse eingehen zu können. Denn je besser der Content zum Empfänger passt, desto wahrscheinlicher ist es, dass dieser auch interagiert. Dieser passgenaue Content sollte nicht nur über einen, sondern über diverse Kanäle entlang der Customer Journey ausgespielt werden. Channels können hier neben dem E-Mail-Marketing auch InApp-Schaltflächen, ein Shop oder Social Media sein. Eine Kampagne kann mit Hilfe der Automatisierungs-Tools überall so optimiert werden, dass der User immer die passende Botschaft erhält. Hieraus entsteht ein dynamisches 1:1 Marketing, welches ein höheres Involvement des Users ermöglicht. Die Besuchsdauer, die Öffnungsrate von Mailings und die Klickrate der Call-to-Action Buttons in Kampagnen können deutlich erhöht werden.

 

Schlagworte