Jeder Handgriff zählt – um  so besser, wenn nur wenige nötig sind. Darum hat sich die Spendenbewegung DEUTSCHLAND RUNDET AUF für eine smarte Lösung entschieden: unseren Embedded Newsroom. In TREIBSTOFF erzählt Tina Beck, Kommunikationsverantwortliche bei der gemeinnützigen Stiftung, was ihr der Service von news aktuell bringt.

TREIBSTOFF: Seit wann nutzen Sie für Ihren Pressebereich den Embedded Newsroom?

Embedded newsroom Tina Beck

Tina Beck arbeitet seit 2014 für die Spendenbewegung DEUTSCHLAND RUNDET AUF und verantwortet aktuell die Kommunikation. Nach einem PR-Volontariat bei der Handelskammer Bremen war die studierte Politikwissenschaftlerin zunächst für den Deutschen Bundestag und anschließend für eine Kommunikationsberatung tätig, bevor sie zur größten Spendenbewegung Deutschlands wechselte.

BECK: Wir nutzen diesen Service seit Anfang 2017.

TREIBSTOFF: Warum haben Sie sich für den Embedded Newsroom entschieden? Was waren die Entscheidungskriterien?

BECK: Für die Ziele unserer Spendenbewegung ist es entscheidend, möglichst viele Menschen in Deutschland zu erreichen und über die Möglichkeiten des Mikrospendens zu Gunsten benachteiligter Kinder zu informieren. Wir haben bereits den Versand ausgewählter Pressemitteilungen über Ihr Verbreitungsnetzwerk ots genutzt und über unseren Newsroom auf dem Presseportal von news aktuell gute Sichtbarkeit erreicht. Pressemeldungen, die wir nicht via ots verschickt haben, integrieren wir ebenso in unseren Newsroom auf Ihrer Plattform. Mit dem Embedded Newsroom haben wir außerdem die Möglichkeit, unsere PR-Inhalte, die wir auf Ihrem Presseportal veröffentlichen, automatisiert in unsere eigene Webseite einzubinden. Nicht zuletzt hat eine Rolle gespielt, dass wir unsere sozialen Netzwerke mit unserer Presseseite zusammenführen konnten.

TREIBSTOFF: Wie verlief die Einrichtung? Was erschien besonders leicht, was eventuell auch schwer?

BECK: Die Einrichtung konnte technisch wirklich einfach durch eine I-Frame-Lösung umgesetzt werden. Zu bedenken ist, dass die in der Vergangenheit auf der eigenen Presseseite veröffentlichte Meldungen nicht automatisch in den Newsroom Ihres Presseportals integriert sind und – wenn gewünscht – nachgepflegt werden müssen.

TREIBSTOFF: Welche Art von Content finden Ihre Zielgruppen in Ihrem Newsroom?

BECK: Wir informieren vor allem über Möglichkeiten, wie man sich mit unseren Mikrospenden-Modellen für sozial benachteiligte Kinder engagieren kann. Vor kurzem haben wir beispielsweise die Gehaltsspende eingeführt – Arbeitgeber und Beschäftigte spenden kleine Beiträge ihres Netto-Gehaltes. Alle Spenden gehen zu 100 Prozent an unsere Förderprojekte, die faire Chancen für sozial benachteiligte Kinder in Deutschland schaffen. Als erstes DAX-Unternehmen ist Henkel an Bord. Außerdem gibt es Informationen über unsere Förderprojekte, unsere Aktionen und Veranstaltungen sowie zum Thema Chancengerechtigkeit für Kinder, beispielsweise die Ergebnisse einer aktuellen Allensbach-Umfrage, die wir in Auftrag gegeben haben.

TREIBSTOFF: Welche Zusatzinfos – etwa Logos, Downloadmaterial oder Kontaktdaten – haben Sie eingestellt?

BECK: Neben dem Kontakt vor allem Bildmaterial und grundsätzliche Informationen über unsere Spendenbewegung.

TREIBSTOFF: Was bietet Ihnen der Embedded Newsroom im Gegensatz zu Ihren vorherigen Lösungen?

BECK: Die Möglichkeit, unsere verschiedene Social-Media-Kanäle auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube auf unserer Homepage zusammenzuführen und alle Presseinformationen bei news aktuell im Presseportal zu veröffentlichen – auch jene, die nicht via ots versendet werden.

TREIBSTOFF: Wie viel Zeit sparen Sie sich durch den Embedded Newsroom, da Sie nur noch an einer zentralen Stelle Ihre Inhalte einstellen müssen?

BECK: Wir sparen auf jeden Fall einige Zeit, da das Einstellen wirklich mit wenigen Klicks möglich ist. Eine größere Zeitersparnis gibt es dadurch, dass begleitende Pressematerialien durch news aktuell veröffentlicht werden und auch individuelle Lösungen gefunden werden, um den Newsroom auf den eigenen Bedarf anzupassen.

TREIBSTOFF: Welche Rolle spielen für Sie die folgenden Features: Abonnierbarkeit Ihrer Inhalte via Mail und die Teilbarkeit Ihrer Inhalte in den sozialen Medien?

BECK: Die Abo-Funktion der Inhalte gewährtleistet, dass unsere Abonnenten gleich erfahren,wenn wir neue Presseinformationen in unseren Newsroom eingestellt haben. Toll wäre es, wenn wir zukünftig auch auswerten könnten, wer unsere Inhalte abonniert hat. Und auch die Teilbarkeit von Inhalten in sozialen Medien sehen wir als wichtigen Standard.

 

Schlagworte