Designtrends 2019

Was verbirgt sich hinter asymmetrischen Layouts, Destroyed Look oder Brutalism? Die Designtrends 2019 sind ungemein vielfältig! Wir haben uns umgeschaut, mit welchen kreativen Looks uns die Grafik- und Webdesigner in diesem Jahr überraschen werden. Eins ist jetzt schon klar: Eigentlich ist alles möglich – Hauptsache, es ist individuell, lebendig und fällt sprichwörtlich aus dem Rahmen.

3D-Design

Vorsicht Verallgemeinerung: Trends provozieren Gegentrends. Und so ist es kein Wunder, dass nach Jahren flacher werdender Webdesigns, die 3D-Optik als Gegenentwurf an Fahrt aufnimmt. Im Ergebnis beobachten wir cleane 3D-Render, plastische Schattierungen und papercraftige Scherenschnitte, die mit einem Fächer flacher Ebenen eine ganz eigene Tiefe erzeugen.

Designtrends 2019 3D

3D-Design ist stark im Kommen. Ob als cleane 3D-Render….Quelle: freepik

Designtrends 2019 papercut

…oder als papercraftige Scherenschnitte. Quelle: freepik

Typografie

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Aber wie viel sagt erst ein Bild, das aus Worten besteht? Die Mannigfaltigkeit diversester Schriften wird zur grafischen Disziplin stilisiert, verbogen, zerstört (destroyed) und neu zusammengesetzt. Unterschiedliche Fonts innerhalb eines Designelements sind kein Tabu (mehr), sondern sorgen auf verspielte Art für Abwechslung und transportieren die Stimmung des Inhalts.

Designtrends 2019 Typografie Serifen

Die Schriftarten-Kunst reicht von Größenvariationen über künstlerische Effekte bis hin zu Unkenntlichkeit.  Quelle: news aktuell

Designtrends 2019 Typo 3D

Wenn aus Worten Bilder werden: 3D in der Typografie. Quelle: Adobe Stock / hobbitfoot

Asymmetrie

Good-Bye Symmetrie, hello asymmetrische Layouts: Grafik- und Webdesign löst sich von streng symmetrischen Kompositionen und traut sich, die einzelnen Elemente einer Seite nicht mehr gleichmäßig zu verteilen. Asymmetrische Layouts erlauben eine hochindividuelle Gestaltung und bleiben dem Betrachter länger im Gedächtnis.

Designtrends 2019 Asymmetrie

Progressive Grafiker emanzipieren sich von der Diktatur der Symmetrie zu Gunsten spannenderer, weil unerwarteter Rasterfreiheit. Quelle: Collage news aktuell / freepik

Retro

Retro ist ja nie out, sondern immer irgendwie Trend. Derzeit erleben wir bei diesem übergeordneten Trendthema die Renaissance von zwei Stilen aus dem letzten Jahrhundert:  das sehr ausschmückende Art Déco der 20er Jahre (v.a. bei Logos) und das rationale Mid-century modern (v.a. bei Illustrationen).

Designtrends 2019 art deco

Dekorative Ornamente: Art Déco ist wieder voll im Trend. Quelle: freepiks

Designtrends 2019 Retro

Ebenso der 50er-Jahre-Look. Quelle: freepik

Duotöne und Farbverläufe

Schon länger brandheiß, inzwischen aber immer mehr ineinander verlaufend: Duotöne. Mit zwei eindeutigen Farben zu arbeiten ist eine wirksame Designsprache, die 2019 etwas nuancierter wird. Farbverläufe zwischen den Duotönen entwickeln die binäre Ästhetik weiter, ohne ihr die Kraft zu rauben.

Designtrends 2019 duoton

Die Welt in weiß/lila: Duotöne sind auch 2019 angesagt. Quelle: deathtostock

Designtrends 2019 Duoton Verlauf

Immer öfter zu finden: Farbverläufe. Quelle: deathtostock

Illustrationen

Isometrische Illustrationen liegen 2019 definitiv im Trend. Sie erzeugen eine besondere Tiefe, da hier 3D-Objekte in zwei Dimensionen gezeichnet werden. Aber auch handgezeichnete, individuelle Illustrationen erfreuen sich derzeit einer großen Beliebtheit.

Designtrends 2019 Illustrationen

Illustrationen hand made. Quelle: news aktuell / Regina Biliz

Effekte

Viele Designer setzen dieses Jahr auf Effekte, um ihren Websites oder Printprodukten den besonderen Touch zu geben und mehr Dynamik in die Optik zu bekommen. Im Online-Bereich etwa durch sogenannte Cinemagraphs (Foto-Animationen). Bei Printprodukten sehen wir vermehrt Veredelungstechnik, die für eine intensivere Haptik oder Optik sorgen.

Offene Kompositionen

Keine Kastration mehr durch klassische Layout-Regeln! Immer öfters sehen wir offene Kompositionen, die bisweilen geradezu wunderbar chaotisch sind und auch nicht immer leserfreundlich. Besonders kraftvoll sind brutalistische Designs, die mit starken Formen arbeiten, welche scheinbar willkürlich angeordnet sind. Dieser Trend verwischt, richtig angewendet, die Grenzen zwischen Kunst und Design und hinterlässt den verblüfften Betrachter mit dem Wunsch nach mehr.

Designtrends 2019 Brutalism

Schwer zu greifen, aber leicht zu mögen: brutalistische Designs mit starken Formen und scheinbar willkürlicher Anordnung. Quelle: news aktuell / Regina Biliz

Schlagworte