Pressefotografie: Im richtigen Moment den passenden Ausschnitt wählen

Gute Fotos fangen besondere Momente ein. Dafür braucht es einen geschulten Blick, Erfahrung und gelegentlich auch ein bisschen Glück. Diese Zutaten hatte der Stuttgarter Fotograf Marijan Murat. Denn es gelang ihm, den Seitfallzieher von U19-Nationalspieler Max Besuschkow während der Junioren-Europameisterschaft festzuhalten. Dafür gewann er den ersten Preis bei den dpa-Bildern des Jahres in der Kategorie Sport. In TREIBSTOFF erzählt der dpa-Fotograf, wie das Bild entstanden ist, warum er Pressefotograf geworden ist und was Bewegtbild für den Job des Fotojournalisten bedeutet.

Radio-PR: Immer die Zielgruppe der Sender im Auge haben

Hören, Sehen, Reden, Denken: So sieht der Arbeitsalltag von Thomas Linke-Weiser aus. Das Lesen von E-Mails nimmt dabei einen großen Teil der Zeit ein. Der Programmchef des Radiosenders BAYERN 3 appeliert daher an die Absender von Pressematerial: Weg vom Gießkannenprinzip und immer an die Zielgruppe der Medien denken. In unserer Reihe "Wer liest eigentlich Pressemitteilungen?" fragen wir in unregelmäßigen Abständen, was Journalisten von PR-Material erwarten. 

Graphic Recording: So bleiben Veranstaltungen in Erinnerung

Wer kennt das nicht? Ein Workshop, der sich über Stunden hinzieht, ermüdet. Spätestens nach der 20. Powerpoint-Folie weiß man nicht mehr, was auf der 12. abgebildet war. Graphic Recording verspricht Abhilfe gegen das Wegdämmern und das Vergessen. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Trend? Und was müssen Unternehmen beachten, wenn sie Graphic Recording für Veranstaltungen einsetzen? TREIBSTOFF sprach mit Graphic Recorder Gabriele Heinzel.

Pressefotos: Von der Kunst, skurrile Momente einzufangen

Was ist das Geheimnis ausgezeichneter Pressefotos? Sie berühren uns. Doch es muss keineswegs immer das große Drama sein. Viel wirkungsvoller sind die scheinbar unspektakulären Momente, die erst auf den zweiten Blick ihre volle Kraft entfalten. Wie zum Beispiel das Bild von Jens Büttner. Es zeigt die letzte Kuh eines Milchbauern, der seinen Stall wegen der anhaltenden Milchkrise schließen muss. Der dpa-Fotograf gewann dafür den ersten Preis bei den dpa-Bildern des Jahres in der Kategorie Wirtschaft. In TREIBSTOFF erzählt Jens Büttner, warum es so schwer war, die Kuh vor die Linse zu bekommen.

Politik-Fotografie: Nähe schaffen trotz Zurückhaltung

In vier Wochen sind Bundestagswahlen. Das heißt: Es ist Hochzeit für Pressefotografen. Einer, der seit vielen Jahren die ganz Großen der politischen Landschaft ablichtet, ist Kay Nietfeld. Der dpa-Fotograf ist für seine Fotos von Politikern bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Zuletzt gewann er den ersten Preis bei den dpa-Bildern des Jahres in der Kategorie Politik. In TREIBSTOFF erzählt er, wie das prämierte Foto von Horst Seehofer und Angela Merkel entstanden ist und was die besonderen Herausforderungen bei Politik-Fotografie sind.

Influencer Marketing: „Tolle Inhalte kann heute jeder selber machen“

Am 24. und 25. August wird Köln zum Epizentrum der deutschen Webvideoszene. Zum achten Mal findet "Europas größtes YouTuber-Treffen" statt: die VideoDays. Christoph Krachten ist verantwortlich für das inhaltliche Konzept des Events und selbst einer der erfolgreichsten YouTuber Deutschlands. Wir haben ihn vorab getroffen. Im TREIBSTOFF-Video plaudern wir mit ihm über YouTube, Influencer Marketing und Albert Einstein.

Regionaljournalismus: „Für Gesprächsstoff unter Nachbarn sorgen“

Unternehmen fürchten negative Schlagzeilen. Doch Transparenz und Aufrichtigkeit verdienen Respekt - bei Medienvertretern wie bei der Bevölkerung. Das meint Rainer Battefeld. Er ist Reporter beim Hessischen Rundfunk und weiß: Insbesondere die regionale Berichterstattung lebt von einem Vertrauensverhältnis zwischen Journalisten und den Playern vor Ort. In unserer Reihe "Wer liest eigentlich Pressemitteilungen?" fragen wir Journalisten nach ihrem Arbeitsalltag und wollen wissen, welche Anforderungen sie an PR-Material haben. 

Prämierte Pressefotografie: Ganz nah dran am Geschehen

Gute Bilder erzählen immer eine Geschichte und bringen uns zum Lachen, Weinen oder Nachdenken. Herausragende Bilder bewirken noch mehr: Sie graben sich nachhaltig in unser Gedächtnis ein. So das Bild der Berliner Fotografin Britta Pedersen. Sie hat einen richtig dicken Fisch vor die Linse bekommen - im wahrsten Sinn des Wortes. Und gewann dafür den ersten Preis bei den dpa-Bildern des Jahres in der Kategorie Feature & Vermischtes. In TREIBSTOFF erzählt sie, wie das Bild entstanden ist und welche Trends es aktuell in der Pressefotografie gibt.