Ingmar mix - Behind the scenes bei news aktuell

In der heutigen Arbeitswelt geht es nicht mehr ohne Teamwork. Das sagt Ingmar Mix, der bei news aktuell seit sieben Jahren IT-Projektmanager ist. In unserer Reihe „Behind the scenes bei news aktuell“ stellen wir in unregelmäßigen Abständen Mitarbeiter und ihre Geschichte vor. Mit Ingmar sprachen wir über seine wichtigsten Job-Projekte, über den Zauber des Zufalls in seiner Fotografie und über die Zukunft der Arbeit. Der klassische Einzelkämpfer, der vor sich hin brummelnd seine Arbeit macht, hat ausgedient, so sein Fazit.

TREIBSTOFF: Vervollständige bitte diese Aussage: Ein erfüllter Job ist für mich…

MIX: … eine sinnvolle Tätigkeit, die etwas bewirkt und bei der ich etwas dazulernen und/oder neue Dinge ausprobieren kann.

Bei uns im Team führen wir regelmäßig neue Technologien ein, die uns voranbringen. Dinge, die vor fünf Jahren noch State of the Art waren, sind heute schon längst nicht mehr en vogue, sondern behindern mehr, als dass sie nützen. Diese werden dann ersetzt, oder auf neudeutsch: refactored.

Auf der anderen Seite gibt es auch Komponenten, die so gut durchdacht sind, dass sie auch nach vielen Jahren noch ihren Dienst tun. Aber auch diese müssen natürlich gepflegt, an neue Erfordernisse angepasst oder refactored werden. Was ich sehr schätze: Wir sind technisch immer vorn dabei und das erfüllt mich persönlich tatsächlich. Und: Die Zusammenarbeit innerhalb meines Fachbereichs und auch teamübergreifend funktioniert wirklich gut.

TREIBSTOFF: Welche Projekte hast Du bereits gerockt bei news aktuell?

MIX: Meine Hauptaufgaben liegen in den Bereichen Presseportal, SEO, Social Media, Native Advertising und auch den Branchenwettbewerb PR-Bild Award betreue ich seit Jahren technisch hinter den Kulissen. Das macht tatsächlich sehr viel Spass, weil so viele tolle Bilder zu uns hochgeladen werden – zumal eins meiner privaten Steckenpferde ja die Fotografie ist.

Im Bereich des Presseportals gibt es derzeit die meiste Action. Es wird permanent weiterentwickelt. Daneben ist SEO ein ganz großes Thema. Wir liefern tollen Content aus, der natürlich auch gefunden werden will.

Auch mit der Presseportal-App habe ich zu tun, da der dargestellte Content ja über unsere API ausgeliefert wird. Nicht zuletzt ist Social Media nach wie vor ein ganz großes Thema, da wir ja auch Facebook, Twitter und Co. beliefern, und auch hier steht am Ende immer das Presseportal als Distributor.

TREIBSTOFF: Was war bisher die größte Herausforderung?

MIX: Das war der Relaunch des Presseportals im Jahr 2014. Damals haben wir das Presseportal mehr oder weniger neu gebaut, nicht nur in Bezug auf Optik und UX, sondern auch unter der Haube.

Das Projekt haben wir mit agilen Methoden aufgesetzt, es blieb spannend bis zuletzt. Der allergrößte Erfolg dabei war aus unserer Sicht, dass der Onlinegang des neuen Portals komplett reibungslos und unterbrechungsfrei funktionierte. Aber es gibt immer wieder große Herausforderungen, die wir aber dank eines gut eingespielten und agilen Teams nicht zu fürchten haben.

TREIBSTOFF: Was wünschst Du Dir für das Berufsbild der Zukunft?

MIX: Der klassische Einzelkämpfer, der vor sich hin brummelnd seine Arbeit macht, hat mittlerweile ausgedient. Teamwork ist angesagt, anders sind die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt gar nicht zu bewältigen.

Das klassische Büro wird uns wohl noch eine Weile erhalten bleiben, auch wenn es in vielen Bereichen kaum noch benötigt wird. Sehr vieles von dem, was wir tun, ist gar nicht mehr ortsgebunden, oft noch nicht einmal zeitgebunden. Aber eben durch die Möglichkeit, mobil zu arbeiten, wächst auch die Herausforderung, die Work-Life-Balance zu managen, das wird in Zukunft immer wichtiger werden.

Der klassische Einzelkämpfer, der vor sich hin brummelnd seine Arbeit macht, hat ausgedient. Teamwork ist angesagt - sagt @newsaktuell-Kollege @IngmarMix #workingatnewsaktuell Klick um zu Tweeten

TREIBSTOFF: Wenn Du eine Woche lang keinen Internet-Zugang hast, dann…

MIX: Ich tauche auch so gerne mal eine Weile ab. Dann bleibt das Smartphone einfach im Rucksack und ich bin in Feld, Wald und Wiese unterwegs, was ein sehr guter Ausgleich und sehr inspirierend ist. Ich kann in Ruhe fotografieren und meine Gedanken schweifen lassen. Da spinnen sich wie von selbst kleine Geschichten zusammen, die am jeweiligen Ort spielen. Zusammen mit dem, was ich auch so noch weglese, ist das echtes Gehirnjogging, das den Kopf frei macht, wenn es wieder zurück ins Gewusel geht. Ohne das ich auch nicht wirklich auskommen kann.

TREIBSTOFF: news aktuell versteht, dass eine gesunde Work-Life-Balance die beste Voraussetzung für Erfolg ist. Vervollständige bitte diese Aussage: Work-Life-Balance ist für mich…

MIX: … wenn ich die Arbeit im Büro und das Private zuhause lassen kann. Das funktioniert natürlich niemals zu 100 Prozent, wir sind ja Menschen und keine Roboter. Und beim Home Office schon gar nicht. news aktuell ermöglicht Home Office, was sehr praktisch ist, wenn beispielsweise Handwerker oder andere häusliche Termine anstehen. Ich bin aber lieber im Büro mit den Kollegen zusammen, weil sie so eine tolle Truppe sind.

TREIBSTOFF: Du bist hinter den Kulissen des PR-Bild Awards tätig und fotografierst auch selbst gern. Was macht für Dich ein gutes Bild aus?

MIX: Für mich ist ganz wichtig, dass es nicht gestellt wirkt. Wenn ich einen Wasserfall fotografiere, kann ich ja kaum vom Wasser verlangen, noch ein wenig mehr zu verwirbeln. Auch Panoramen, Bäume und Ruinen sind so, wie sie sind, einfach da. Mir sind Bilder mit echtem (Tages-)Licht auch lieber, weil es eine größere Herausforderung darstellt und eine zufällige Komponente hinzukommt.

Porträts und Produkte entstehen meistens im Studio, wo die Lichtverhältnisse natürlich bis ins Letzte kontrolliert werden, aber auch hier gilt, dass sie authentisch wirken müssen, auch wenn da oft stunden- oder tagelange Vorarbeit dahintersteckt. Der Rest, also Blende, Bildausschnitt und so fort ist dann eher das Handwerkliche.

Andererseits sind es gerade kleinere oder größere Mängel, die meiner Meinung nach den letzten Feinschliff geben. Einmal habe ich ein Sperrwerk fotografiert und dabei aus Versehen den Weißabgleich komplett verstellt. Das Ergebnis war technisch offensichtlich mangelhaft, aber trotzdem beeindruckend.

TREIBSTOFF: Wer ist für Dich ein Held oder eine Heldin?

MIX: Das möchte ich nicht an einer bestimmten Person festmachen. Jeder kann ein Held sein, und wenn es nur so etwas Einfaches ist, wie jemandem über die Straße zu helfen. Aber wenn Ihr es unbedingt wissen wollt: Batman.

 

Hashtag: #workingatnewsaktuell

Schlagworte