ARD/ZDF Onlinestudie 2018 Avi Richards Unsplash

Erstmals sind mehr als 90 Prozent der Deutschen im Internet. Auch hat die tägliche Nutzungsdauer weiter zugenommen. Zu diesen zentralen Ergebnissen kommt die neue ARD/ZDF-Onlinestudie 2018. Bereits seit mehr als 20 Jahren befragen ARD und ZDF die Deutschen zu ihrer Internetnutzung. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengetragen. 

90 Prozent der Deutschen sind online

63,3 Millionen Menschen ab 14 Jahren nutzen das Internet in Deutschland, das sind 90 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sind das knapp eine Million mehr Menschen.

Internetnutzung pro Tag stark gestiegen

Auch die tägliche Nutzungszeit im Internet steigt weiter, so die Studienautoren. Sie liegt jetzt bei 196 Minuten (3:16 Stunden), das sind im Vergleich zum Vorjahr ganze 47 Minuten mehr. Bei den unter 30-Jährigen beträgt sie knapp sechs Stunden (353 Minuten), während die ab 70-Jährigen nicht einmal eine Stunde pro Tag online sind. Insgesamt sind 54 Millionen Menschen ab 14 Jahren täglich online.

Video vor Text vor Audio

Die meiste Zeit wird das Internet für Messaging-Dienste (87 Minuten) und Medienkonsum (82 Minuten) genutzt. Bei letzterem gehen täglich 32 Minuten für das Konsumieren von Videos drauf. Artikel im Netz lesen nimmt im Durchschnitt 30 Minuten pro Tag in Anspruch. Das sind nur zwei Minuten weniger als das Anschauen von Videos. Wer hätte das gedacht bei all dem Abgesang an Text. Der Audiokonsum im Internet steht mit täglich 25 Minuten an dritter Stelle. Der meiste Anteil geht dabei an Musikangebote wie Spotify und Co. (20 Minuten), bei Podcasts oder Radiosendungen im Netz ist noch deutlich Luft nach oben (5 Minuten).

Entertainment vor Information

Kaum überraschend: Immer mehr Deutsche konsumieren Audio- und Videocontent mindestens einmal wöchentlich. Inzwischen sind es 60 Prozent, die Videos mindestens einmal pro Woche oder häufiger online schauen (letztes Jahr waren es noch 52 Prozent). Die meisten Zuwächse gab es dabei bei Videoportalen wie YouTube (39 Prozent nutzen sie mindestens einmal pro Woche, plus 8 Prozentpunkte) und Video-Streamingdiensten wie Netflix oder Amazon Prime (31 Prozent, plus 8 Prozentpunkten). Fernsehsendungen übers Netz sehen hingegen nur 26 Prozent der Deutschen mindestens einmal in der Woche.

Bei den unter 30-Jährigen stehen übrigens ganz weit vorn im Kurs die Videos auf Facebook (47 Prozent) und Instagram (42 Prozent). Fast die Hälfte der jungen Nutzer schauen mindestens einmal wöchentlich Videos auf diesen beiden Social Media Kanälen. Die Video-Strategie der beiden Anbieter geht also definitiv auf.

Auch die wöchentliche Audionutzung hat im Vergleich zum Vorjahr leicht zugenommen: Knapp die Hälfte der Deutschen hören mindestens einmal in der Woche oder häufiger Audioformate im Internet (49 Prozent, plus 3 Prozentpunkte). YouTube zum Musik hören und Musik-Streamingdienste wie Spotify oder Apple Music sind die Spitzenreiter. Bei den 14- bis 29-Jährigen nutzen sogar satte 69 Prozent mindestens wöchentlich einen Musik-Streamingdienst. Radiosendungen übers Netz hören hingegen nur 16 Prozent der jungen Nutzer mindestens einmal in der Woche.

 

Fazit: Junge Menschen nutzen zwar die Online-Angebote der Radio-und Fernsehsender, aber die Sender brauchen Strategien, um die junge Zielgruppe im Netz noch mehr für sich zu gewinnen, auszubauen und vor allem zu halten. Die Konkurrenz der Sender in Form der Video- und Audiostreaminganbieter ist groß und wächst weiter. Kein leichtes Unterfangen, zumal ARD und ZDF auch einen Bildungsauftrag haben.

ARD ZDF Onlinestudie 2018

Die wichtigsten Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2018.

 

Schlagworte