10 Tipps für PR-Bilder in Zeiten von Smartphones und Social Media

Sandra Liebich von Sandra Liebich
Produktmanagerin OTS - über Social Media, Trends und das PR-Marktgeschehen
Mittwoch, 23. Mai 2012 um 14:44 Uhr | Keine Kommentare

PR-BilderUnsere Kunden stellen uns immer wieder die Frage, welche Kriterien gute PR-Bilder heutzutage erfüllen sollten. Zwar ist für die meisten Pressestellen und PR-Agenturen der Einsatz von Bildern selbstverständlich. Denn wir wissen: Nichts transportiert eine Botschaft besser als ein Bild.

Aber wie inszeniert man ein gutes PR-Bild? Welche Anforderungen stellen Journalisten an Bilder? Wie sollten Bilder zur Verfügung gestellt werden, um bestens gefunden zu werden? Und wie beeinflussen Smartphones und soziale Netzwerke die Nutzung von visuellem PR-Material?

Lesetipp: Mein Kollege Jens Petersen hat in einem Artikel für den Pressesprecher zehn Tipps zusammen gestellt, wie aus einem Bild ein tolles PR-Bild wird, das nicht nur in Redaktionen gut ankommt, sondern auch im sozialen Web. Lesen!

Übrigens: Wir suchen gerade wieder die besten PR-Bilder Deutschlands. Bewerben Sie sich jetzt.

„Kein Schwein ruft mich an…”

Monika John von Monika John
Leiterin Auftragsservice - aus dem Operationssaal
Dienstag, 22. Februar 2011 um 12:54 Uhr | Keine Kommentare

Werfen Sie einen Blick auf die Kontaktdaten am Ende Ihrer Mitteilung. Hier könnte – neben anderen Gründen – die profane Ursache für das Schweigen des Telefons liegen.

So banal es sich anhört, aber ohne eine Telefonnummer kann kein Journalist zurückrufen. Geben Sie Ihren Empfängern die Möglichkeit, sich schnell mit Ihnen in Verbindung zu setzen. Hilfreich ist hier neben der Telefonnummer auch der Name des Ansprechpartners. Nichts ist so entnervend wie eine lange Telefonschleife von der Zentrale über diverse Kontakte zum richtigen Ansprechpartner.

Eine E-Mailadresse ist ebenfalls notwendig, aber als alleiniger Kontakt nicht ausreichend. Kein Redakteur unter dem üblichen Zeitdruck wird sich hinsetzen, eine Mail verfassen und geduldig auf Antwort warten.

Neben diesen Basisinformationen können Sie Medienvertreter auch schon durch die Angabe Ihrer Homepage, Ihrer Präsenz in den sozialen Medien oder einem Link zum Produkt oder zur Veranstaltung vorab informieren.

Und: Nicht nur ein Gebot der Höflichkeit ist Ihre Erreichbarkeit nach dem Versenden der Pressemitteilung.