Online-PR: Aus Newslettern mehr rausholen

Sandra Liebich von Sandra Liebich
Produktmanagerin OTS - über Social Media, Trends und das PR-Marktgeschehen
Freitag, 18. Januar 2013 um 12:34 Uhr | Keine Kommentare

NewsletterEiner meiner guten Vorsätze für dieses Jahr: mehr Bloggen. Das hab ich auch meinen Kollegen erzählt. Und die denken mit. Mein Kollege Marcus Albrecht zum Beispiel: “Wenn du schon mehr bloggen willst, warum dann nicht für einen guten Zweck. Es gibt da gerade eine Blogparade zum Thema Online-PR. Mach da doch mal mit.” Gute Idee, finde ich.  Nun hat Blogparaden-Initiator Ed Wohlfahrt inzwischen schon eine ganze Menge interessanter Blogbeiträge zum Thema zusammen getragen:  über Online-Wissensmanagement, Online-Kommunikation und unsere Rollen als Empfänger, die Zukunft der Online-PR bis hin zur Online-PR-Wunschliste der punktefrau.

Viel Kluges ist schon gesagt. Ich bin also spät dran. Ganz in diesem Sinne möchte ich mich einem Thema widmen, dass kein typisches Online-PR-Thema ist,  jedoch eines, das uns allen als Kommunikationsmittel irgendwie am Herzen liegt, bei dessen (Online-)Darstellung aber noch lange nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Dem Newsletter. 

Was mir immer wieder auffällt: wie sehr Arbeitsweisen von Pressestellen inzwischen auseinander klaffen. Da sind einerseits die, die ganz weit vorne mit Blogs, Facebook, Community-Management und Apps hantieren und den State-of-the-Art-Kommunikationsmix leben. Und andererseits die, die weit weg sind von jeglicher Online-Integration.

Besonders spürbar ist dies beim Thema Newsletter. Ein Kommunikationsmittel, dessen sich Unternehmen seit Jahren bedienen. Ein Kommunikationsmittel, das es aus der alten in die neue Zeit geschafft hat. Vom Informations-Brief (im Wortsinne) zum – im besten Fall – online verfügbaren Allround-News-Paket. Und damit zu einem Vehikel, dass für Online-PR wie geschaffen wäre. Aber nutzen Unternehmen die Chancen, die darin schlummern? 

Wir haben Ende 2o12 PR-Schaffende zum Thema Newsletter befragt. Knapp 1.300 PR-Kollegen haben mitgemacht.

Die wichtigsten Ergebnisse:
Den ganzen Beitrag lesen

Chronik einer Nachricht: Von der Pressemitteilung zum Medienthema

Sandra Liebich von Sandra Liebich
Produktmanagerin OTS - über Social Media, Trends und das PR-Marktgeschehen
Mittwoch, 09. Januar 2013 um 18:33 Uhr | 1 Kommentar

Kennen Sie “Und täglich grüßt das Murmeltier”? Mindestens einmal wöchentlich geht es mir ähnlich: Morgens beim Frühstücks-Müsli-Radiohören höre ich eine Nachricht. Kurz nach Ankunft im Büro begegnet sie mir wieder – als Pressemitteilung, die wir Stunden zuvor via OTS verschickt haben und die inzwischen ihre Kreise gezogen hat. Meist sind es meine Kollegen aus dem Auftragsservice, die unsere “OTS-Perlen” entdecken.So wie diese hier:

Presseportal: NDR-Pressemitteilung

Presseportal.de

Der Fall Zschäpe nahm heute eine neue Wendung. Ihre Anwälte weisen eine Mittäterschaft Beate Zschäpes an den NSU-Morden zurück.

Ausgangspunkt für diese Meldung war eine Pressemitteilung des NDR heute morgen um sechs Uhr via OTS:

“Die Verteidiger der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe weisen eine Mittäterschaft ihrer Mandantin bei den Morden, Bombenanschlägen und Überfällen des “Nationalsozialistischen Untergrundes” (NSU) zurück. Das geht aus der Antwort der Anwälte auf die Anklageschrift des Generalbundesanwalts hervor, die dem NDR Fernsehen exklusiv vorliegt.”

Über unser Verbreitungsnetzwerk OTS zog die Meldung ihre Kreise: in die Nachrichtenticker der Redaktionen bundesweit, ins Internet, in die sozialen Netzwerke..

…und tauchte wenig später in der Berichterstattung aller maßgeblichen Medien auf. Immer mit dem Bezug auf die Originalquelle NDR.

 


Den ganzen Beitrag lesen

my•newsaktuell: Neue Paketangebote und Journalistenkontakte A-Z

Sandra Liebich von Sandra Liebich
Produktmanagerin OTS - über Social Media, Trends und das PR-Marktgeschehen
Dienstag, 16. Oktober 2012 um 09:13 Uhr | Keine Kommentare

Wenn Sie heute eine OTS-Verbreitung beauftragen oder sich einen Journalistenverteiler zusammen stellen, erwartet Sie eine neue Optik: unser Auftragssystem my•newsaktuell präsentiert sich ab sofort mit renovierter Startseite. Wie die neue Seite aussieht und was Sie dort tun können, zeigen wir Ihnen hier in 90 Sekunden.

Was ist neu?


Den ganzen Beitrag lesen

Servus, Grüezi und Hallo: Kommunikation im D/A/CH-Raum

Sandra Liebich von Sandra Liebich
Produktmanagerin OTS - über Social Media, Trends und das PR-Marktgeschehen
Mittwoch, 25. April 2012 um 07:43 Uhr | 2 Kommentare

ÖsterreichWir Deutschen mögen die Berge, lieben Schweizer Schokolade und trinken Red Bull. Unsere Nachbarn aus Österreich und der Schweiz fahren gern deutsche Autos und schauen deutsche Fernsehprogramme. Die Welt rückt näher zusammen. Erst recht, wenn man dieselbe Sprache spricht.

Ein Grund, unsere südlichen Anrheiner auch in der Kommunikation stärker zu berücksichtigen. Doch es muss leicht sein und schnell gehen! Ohne aufwändige Verteilerrecherche. Geht nicht? Geht doch!


Den ganzen Beitrag lesen

Seitwert-Presseversender-Ranking: Presseportal auf Rang 1

Sandra Liebich von Sandra Liebich
Produktmanagerin OTS - über Social Media, Trends und das PR-Marktgeschehen
Mittwoch, 14. März 2012 um 15:10 Uhr | 1 Kommentar

Seitwert-Presseversender-Ranking Heute stieß ich zufällig auf ein Ranking des Online-Analyse-Tools Seitwert zu Presseversendern. Unser Presseportal führt das Ranking an und landet souverän auf Platz 1.

Für die Auswertung hat Seitwert u.a. die Anzahl an Backlinks, den Google Page Rank, die Anzahl an Verlinkungen in sozialen Netzwerken, das Alter der Domain etc. zum Vergleich heran gezogen.

Was mich besonders freut: Auch unsere wichtigen Partner-Websites sind weit oben dabei. Unsere Kunden erreichen damit über unser Nachrichtennetzwerk OTS vier der Top5-Portale aus dem Ranking: Presseportal, fair-news,de, firmenpresse.de, onlinepresse.info. Denn neben dem Presseportal bestücken wir auch zahlreiche weitere Portale mit den Inhalten unserer Kunden. Das garantiert eine hohe Online-Reichweite für die versendeten Pressemitteilungen und eine optimale Präsenz im Web.

Auch sonst bin ich mächtig stolz auf unsere gute alte Datenbank: das Presseportal ist unter den Top 100 der lt. Seitwert besten deutschsprachigen Websites.
Den ganzen Beitrag lesen

Unser Start ins App-Zeitalter!

Jens Petersen von Jens Petersen
Leiter Unternehmenskommunikation - über moderne Pressearbeit und eigene Projekte
Montag, 30. August 2010 um 08:30 Uhr | 9 Kommentare

Startseite iPhone-App Presseportal.deDas angesehene amerikanische Magazin Wired hat mächtig Staub aufgewirbelt und titelte kürzlich: “Das Web ist tot!”. Alles, was wir online tun, so der Autor, wird mehr und mehr von Apps erledigt und nicht vom klassischen Browser. Das Internet ist niemals vollendet, sondern es durchläuft permanente Evolutions-Zyklen, um sich immer wieder selber neu zu erfinden. Momentan stehen wir an der Schwelle zum App-Zeitalter. So sieht es jedenfalls Wired – und ich denke, an dieser steilen These ist einiges dran! (Auch wenn es eine Binsenweisheit ist, dass neue Medien die alten nicht komplett verdrängen, sondern vielmehr als Ergänzung wirken.)

Das Web wird immer mobiler. Die User brauchen ständig neue Applikationen, die der Mentalität der  so genannten “To-go-Generation” entsprechen. Maßgeschneidert auf das individuelle Informationsbedürfnis und mit wenigen Klicks voll funktionstüchtig. Egal ob morgens in der U-Bahn, während eines Meetings im Büro oder auch Abends auf dem Sofa. Klar, dass auch news aktuell darauf eine Antwort haben muss.

Immer mehr Journalisten und Kommunikationsfachleute laden sich jetzt unsere brandneue Presseportal-App herunter und lesen die News unserer Kunden auf ihrem iPhone. Egal ob als Text, als Bild, als Ton oder als Video. Seit Mitte August ist unsere neue Applikation im Appstore von Apple verfügbar. Und was uns ein wenig stolz macht: Unsere App gehört zu den derzeit 25 Nachrichten-Apps, die am häufigsten heruntergeladen werden. Nach wenigen Tagen konnten wir bereits auf mehr als 2.000 Installationen zurückblicken. Und das ist erst der Anfang …


Den ganzen Beitrag lesen