Wo liegt die Zukunft von Bewegtbild im Web?

Thomas Wagensonner von Thomas Wagensonner
Produktmanager Multimedia - über Multimedia in der PR und verwandte Themen.
Donnerstag, 22. November 2012 um 17:10 Uhr | Keine Kommentare

Die Einreichungsfrist beim PR-Film Wettbewerb DIE KLAPPE endet am 09. Februar 2013. Seit 33 Jahren zeichnet der Kommunikationsverband im Rahmen des Wettbewerbs PR-Filme aus. Warum das wichtig ist? Ich bin überzeugt, dass PR-Filme einen stetig wachsenden Anteil an der Bewegtbildproduktion im Web haben werden. Ich glaube auch, dass sich zunehmend eigene Formate herausbilden werden, die Unternehmen neue Kommunikationsmöglichkeiten eröffnen. Bisher stehen wir mit nachrichtlichen Stücken und Imagefilmen erst am Anfang. Letztendlich gehört aber auch ein professionell produziertes Livestreaming oder eine virtuelle Pressekonferenz mit Videoübertragung und Interaktion im weitesten Sinne in die PR.

Dabei wird das Erzählen von Geschichten immer wichtiger. In Zeiten von YouTube oder Facebook wollen Zuschauer keine glatt polierten Oberflächen. Sie wollen hinter die Fassade schauen und sehen, mit wem sie es zu tun haben. Das bedeutet, dass der Bedarf an Geschichtenerzählern steigt. An Leuten, die in Bildern denken und verstehen, wie man die Bilder im Kopf zeitgemäß auf die Festplatte bringt. Journalistische Arbeitstechniken und ein journalistisches Verständnis für Geschickten sind gefragt. Und auf Seiten der Unternehmen? Die Bereitschaft die Kontrolle von Botschaften ein Stück weit abzugeben und den Leuten zu vertrauen, die das Medium aus dem FF beherrschen. Leute, die zudem den Unterschied zwischen PR und Journalismus für ein Medienhaus kennen und die den Spagat meistern.

PR ist e i n e Zukunft des Bewegtbildes im Web. Nicht die einzige – gottseidank. Aber eine sehr spannende! Ich bin gespannt auf das, was wir im März sehen werden.

10 Jahre PR Report Awards, 10 Jahre PR-Agentur des Jahres, 10 Jahre Sponsoring news aktuell

Frank Stadthoewer von Frank Stadthoewer
Frank Stadthoewer, Geschäftsführer
Freitag, 22. Juni 2012 um 12:02 Uhr | Keine Kommentare

PR-Agenturen zu Gast bei news aktuell/dpaEhrlich gesagt waren wir schon etwas nervös. Hätte Deutschland in der Gruppenphase nur den zweiten Platz erreicht, so hätte die DFB-Elf schon gestern das Viertelfinalspiel bestreiten müssen. Und dann wäre unsere Veranstaltung gestern in Berlin sicherlich anders verlaufen…

Anlässlich des zehnten Jubiläums der PR Report Awards, bei denen news aktuell als Sponsor der Kategorie “PR-Agentur des Jahres” seit Beginn dabei ist, folgten die zehn bisherigen Preisträger unserer Einladung nach Berlin, um das Jubiläum gebührend zu feiern. Die Führungskräfte der PR-Agenturen zeigten sich beim Rundgang durch die Zentralredaktion der dpa sichtlich beeindruckt. Chefredakteur Wolfgang Büchner gab Einblicke in die Arbeitsweise des neuen multimedialen Newsrooms, in dem auf über 3.500 Quadratmetern täglich hunderte Text-, Bild-, Audio- und Videobeiträge produziert werden.


Den ganzen Beitrag lesen

Andere Länder, andere Sitten?! Die Medienlandschaften in Österreich, in der Schweiz, in USA und China im Überblick

Tanja Cordes von Tanja Cordes
Produktmanagerin OTS.International - über internationale PR und weltweite Medienlandschaften
Montag, 07. Mai 2012 um 11:38 Uhr | Keine Kommentare

Karin Thiller, Geschäftsführerin APA OTS GmbH

Auch wenn die Sprache die gleiche ist, so gibt es zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz doch einige wissenswerte Unterschiede, wenn es um die Eigenheiten und Charakteristika der jeweiligen Medienmärkte geht. Mit Stationen in Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und Zürich und rund 250 Teilnehmern ist nun die erste Runde einer von news aktuell organisierten Roadshow absolviert, bei der es um internationale Pressearbeit ging. Weitere Stationen folgen im Mai in München, Innsbruck und Wien.


Den ganzen Beitrag lesen

Ein Video bringt mehr als 1000 Pressemitteilungen

Thomas Wagensonner von Thomas Wagensonner
Produktmanager Multimedia - über Multimedia in der PR und verwandte Themen.
Donnerstag, 23. Februar 2012 um 12:08 Uhr | 4 Kommentare

Das ist mein persönliches und zugegeben etwas überspitztes Fazit unseres Bewegtbild-Expertengesprächs am 22. Februar in der dpa-Lounge am Mittelweg. Gast der Auftaktveranstaltung war Sebastian Drechsler, Leiter des Marketings und der Öffentlichkeitsarbeit beim Miniatur Wunderland in Hamburg.

Der erste Imagefilm des Miniatur Wunderlands, 2009 auf YouTube veröffentlicht, bringt es inzwischen auf über acht Millionen Abrufe. Vor zwei Monaten dann folgte dieser aktuelle Imagefilm:

Der neue Film hat in dieser Woche die Marke von fünf Millionen Abrufen auf YouTube überschritten. Wie macht man das? Das war die zentrale Frage des Abends. Sebastian Drechsler beschrieb sehr anschaulich, dass ein solcher Erfolg auch für das Miniatur Wunderland kein Selbstläufer, sondern Ergebnis sehr professioneller Kommunikation  ist. Auch bei YouTube, facebook und Co. müssen Zielgruppen genau identifiziert und adäquat angesprochen werden. Nur sitzen diese Zielgruppen heute nicht mehr zwingend in den Nachrichtenredaktionen. Die klassische Pressearbeit verliert hier gegenüber der genauen und direkten Zielgruppenansprache an Bedeutung. Und dann kann auch ein Video sehr viel nachhaltiger sein als ein Stapel Pressemitteilungen.

Video im Mittelstand

Thomas Wagensonner von Thomas Wagensonner
Produktmanager Multimedia - über Multimedia in der PR und verwandte Themen.
Freitag, 06. Januar 2012 um 11:05 Uhr | Keine Kommentare

Ich werde bei Veranstaltungen immer wieder gefragt, in welchem Rahmen kleine und mittelständische Unternehmen Webvideo einsetzen können und sollen. Ich plädiere dann immer dafür zu überlegen, wie man seinem Unternehmen und den Produkten, für die das Unternehmen steht, ein Gesicht geben kann. Ganz konkret: Wer sind die Menschen, die hinter dem Unternehmen und seinen Produkten stehen? Sind Sie glaubwürdig? Wie kommen sie rüber?

Hierzulande tue ich mich dann aber einigermaßen schwer, entsprechend gute Beispiele zu finden. Man kommt relativ schnell auf solche Knaller wie den Spot von Mustafa’s Gemüsekebap. Der Spot ist toll, aber eigentlich schon wieder zu gut und als ursprünglicher Kinospot kein wirklich passendes Beispiel. Andere Beispiele erinnern dann oft eher an Kinowerbung für Pizzaläden oder den Friseur um die Ecke.

Heute bin ich dann über die Facebookseite der Leica AG auf den Internetladen Robert White Photographic Ltd aufmerksam geworden. Die Kollegen nutzen ihren YouTube Kanal gezielt, um neue Produkte vorzustellen, zu bewerten und zu erklären. Ein Musterbeispiel dafür, wie es gehen kann. Der Zuschauer bekommt im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild von dem Produkt und sieht sofort, dass der Verkäufer dahinter ein Experte ist.

Die Umsetzung scheint in Eigenregie zu erfolgen. Mitunter ist der Ton nicht 100-prozentig und das Bild etwas unscharf. Allerdings nie so, dass man als Zuschauer sich mit Grausen abwendet. Der Protagonist erklärt sein Angebot, in klaren Worten und offenbar überzeugt von dem, was er anbietet. Dabei ist er niemals marktschreierisch. Aus meiner Sicht ein Beispiel wie aus dem Lehrbuch.

media coffee Live in Köln – und der Dom bleibt da! Nachtrag: Die Aufzeichnung

Thomas Wagensonner von Thomas Wagensonner
Produktmanager Multimedia - über Multimedia in der PR und verwandte Themen.
Donnerstag, 07. Juli 2011 um 17:31 Uhr | Keine Kommentare

Das kann er auch, denn wir übertragen den heutigen media coffee aus dem KOMED als Livestream hier, auf facebook und im Presseportal.

Unter der Moderation von Olaf Kolbrück, Horizont, auf dem Podium:

Vielen Dank an die Kollegen vom dpa audio & video service, die uns heute hier unterstützen.

Alte Medien ohne Zukunft?

Thomas Wagensonner von Thomas Wagensonner
Produktmanager Multimedia - über Multimedia in der PR und verwandte Themen.
Mittwoch, 20. April 2011 um 17:19 Uhr | Keine Kommentare

Internet, Soziale Medien und Medienhäuser: Ein nicht immer entspanntes Verhältnis. Heute auf dem media coffee in Hamburg wird mit offenem Visier diskutiert.

Wir streamen ab ca. 18:30 live den ersten Media Coffee des Jahres 2011  aus der Buccerius Law School in Hamburg.

Mit dabei:

Die Moderation übernimmt : Thomas Knüwer, www.indiskretionehrensache.de

Produkt-PR über facebook & Co. – Warum wir sind, wo wir sind

Thomas Wagensonner von Thomas Wagensonner
Produktmanager Multimedia - über Multimedia in der PR und verwandte Themen.
Dienstag, 07. September 2010 um 13:17 Uhr | Keine Kommentare

Ein immer wieder gerne zitierter Satz lautet, „Wenn die Nachricht wichtig genug ist, wird sie den Empfänger schon erreichen”. Was zunächst wie eine Binsenweisheit klingt, ist eine der treffendsten Beschreibungen dessen, was in der Verbreitung von Informationen über das Internet heute passiert. Zielgruppen sind zunehmend fragmentiert und bewegen sich auf Plattformen, die man möglicherweise gar nicht auf dem Zettel hatte.
Den ganzen Beitrag lesen

Journalisten mögen YouTube

Thomas Wagensonner von Thomas Wagensonner
Produktmanager Multimedia - über Multimedia in der PR und verwandte Themen.
Freitag, 21. Mai 2010 um 15:37 Uhr | 3 Kommentare

Laut einer Erhebung des Medien-Trendmonitors 2010 unter rund 2500 befragten Journalisten steht YouTube als Social-Media-Dienst hoch im Kurs. Auf den weiteren Plätzen folgen Xing und Facebook. Weitere Infos zu den Ergebnissen gibt es unter www.wuv.de. Alle Einzelergebnisse erhalten Sie ab Mitte Juni direkt bei news aktuell. Und natürlich auf unserer facebook-Seite.

Perlen gehören auf die Verwertungskette

Thomas Wagensonner von Thomas Wagensonner
Produktmanager Multimedia - über Multimedia in der PR und verwandte Themen.
Donnerstag, 06. Mai 2010 um 12:20 Uhr | 1 Kommentar

Video-PR hat sehr viel mehr Nutzungsmöglichkeiten als in der Vergangenheit. Das war ein Fazit unserer Veranstaltung “Bewegtbild in der Kommunikation – zwischen Redaktion und Social Media” in Hamburg. Einige Statements gibt es zusammengefasst im Video.