Immer auf den Punkt informiert: Die neue Abo-Funktion unserer Presseportal-App

Jens Petersen von Jens Petersen
Leiter Unternehmenskommunikation - über moderne Pressearbeit und eigene Projekte
Montag, 03. Juni 2013 um 13:54 Uhr | Keine Kommentare

Abo-Funktion in der App für Presseportal.deWir sind mit unserer mobilen Strategie wieder ein gutes Stück vorangekommen. Unser Ziel ist es, Pressematerial und Unternehmensinformationen jederzeit und auf jedem Gerät optimal verfügbar zu machen. Jetzt ganz frisch ist unsere neue Smartphone-App erschienen. Wichtigstes neues Feature: Noch nie war es so einfach, ein Abo einzurichten und zu verwalten. Denn hier liegt die wahre Stärke unserer Anwendung: Mitteilungen von Unternehmen und Organisationen werden aktiv und individuell auf Smartphones gepusht. So entgeht Journalisten und Kommunikationsprofis keine wichtige Mitteilung mehr.

Seien wir ehrlich: Nur wenn wir selber definieren können, welche Informationen aktiv auf dem Bildschirm unserer Smartphones erscheinen, empfinden wir eine App als wirklich wertvoll. Zum Beispiel wollen wir immer sofort wissen, wer uns bei Twitter neu folgt oder erwähnt. Wir wollen auch sofort wissen, wer unser Facebook-Posting liked oder kommentiert. Und wir wollen sofortunterrichtet werden, wenn ein Unternehmen oder eine Organisationen, die für uns wichtig ist, etwas veröffentlicht.. Das mag beim Endverbraucher nicht so wichtig sein. Aber im B2B-Bereich – in dem wir uns hauptsächlich bewegen – sieht das schon komplett anders aus.

Natürlich muss ich als Journalist ohne Zeitverzögerung über die Mitteilung eines Unternehmens informiert werden, wenn ich aktuell über genau dieses Unternehmen oder diese Branche recherchiere. Natürlich muss ein Reporter sofort Bescheid wissen, wenn es ein Statement in einem sensiblen Lebensmittelskandal gibt. Sei es von Seiten des Unternehmens oder von Seiten der NGO. Gleiches gilt für die Pressesprecher oder Krisenexperten, die in der betreffenden Sparte arbeiten oder sogar direkt betroffen sind. Und natürlich muss auch ein lokaler Berichterstatter immer im Bilde sein, was die Polizei seines Zuständigkeitsgebietes veröffentlicht.
Den ganzen Beitrag lesen

Die neue iPhone App für Presseportal.de ist da

Jens Petersen von Jens Petersen
Leiter Unternehmenskommunikation - über moderne Pressearbeit und eigene Projekte
Donnerstag, 13. Dezember 2012 um 10:17 Uhr | 2 Kommentare

Seit heute morgen steht unsere neue iPhone App in Apples App Store zum kostenlosen Download bereit – natürlich angepasst an das neue iPhone 5. Mehr als 80.000 Journalisten, Pressesprecher und PR-Entscheider haben die App derzeit auf ihrem iPhone installiert und rufen die Informationen von Unternehmen und Organisationen ab. Wir sind begeistert von der tollen Resonanz!  Was wir in der neuen Version verbessert haben, lesen Sie hier.

IPhone App für Presseportal.de (Vers. 2.3.)Version 2.3

* Anpassung an iPhone 5
* Alle Headlines jetzt mit Unternehmenslogo
* Suche nach Polizeidienststellen vereinfacht
* Ladezeiten optimiert
* Fehler in Netzwerkverbindung behoben
* Viele kleine Verbesserungen
* Bug fixing

Testen Sie die neue Version! Wir freuen uns auf Ihr Feedback und Bewertungen und Rezensionen im App Store. Natürlich gibt es die App auch für Android.

euro adhoc ist Partner der “IR-App”

Birger Johannsen von Birger Johannsen
Account Manager epic relations
Mittwoch, 01. August 2012 um 14:02 Uhr | Keine Kommentare

Die IR-App von cometis gibt CEOs, CFOs & Investor Relations Manager und andere interessierte einen Überblick über die rechtlichen Anforderungen einer Börsennotierung an der Frankfurter Wertpapierbörse. Zulassungsbedingungen und Zulassungsfolgepflichten werden anschaulich dargestellt und sind jederzeit über das iPhone verfügbar. Kurzum alle Information rund um Going und Being Public stehen zur Verfügung.

Die IR-App steht kostenfrei im iTunes-Store zum Download bereit. Gemeinsam mit cometis, CMS Hasche Sigle und youmex und ist euro adhoc Partner der IR-App.

Weil’s so schön ist: Ein paar Zahlen zu unserer Presseportal-App

Jens Petersen von Jens Petersen
Leiter Unternehmenskommunikation - über moderne Pressearbeit und eigene Projekte
Mittwoch, 27. Juni 2012 um 10:36 Uhr | Keine Kommentare

Installationen und UpdatesSeit genau einer Woche ist die neue Version 2.2 unserer iPhone-App für Presseportal.de im App Store verfügbar. Zeit für ein paar schnelle Zahlen…

* 33.000 Neuinstallationen insgesamt in 2012
* 35.000 Updates auf neue Version 2.2 in der ersten Woche
* 56.000 iPhones, die eine Push-Notification aktiviert haben
* 75.000 Updates auf höhere Versionen insgesamt in 2012
* 88.000 Installationen seit Launch der App

Die aussagekräftigste Zahl sind die 56.000 iPhones, deren Nutzer sich eine Push-Noticication eingerichtet haben. Sie sagt uns die aktuelle Mindestanzahl der aktuell installierten Apps. Wir schätzen allerdings, dass rund 70.000 iPhones mit unserer App ausgestattet sind. Aber so ganz genau lässt sich das natürlich nicht verifizieren. Wichtig ist jedenfalls, dass wir eine funktionierende und von Journalisten und anderen Kommunikatoren akzeptierte Antwort auf die Herausforderungen des mobilen Webs gefunden haben. Informationen müssen heute mobil verfügbar sein. Punkt. Aus. Wir als Presseservice haben das verstanden.

Und ich freue mich schon wahnsinnig auf die kommende Android-Version der App, die wir in einigen Wochen veröffentlichen werden. Nutzer von Samsung-, HTC- und anderen Smartphones können dann ebenfalls mobil auf alle unsere Inhalte zugreifen.

Next Generation: Was unsere neue App-Version so alles kann – und warum sie das kann

Jens Petersen von Jens Petersen
Leiter Unternehmenskommunikation - über moderne Pressearbeit und eigene Projekte
Mittwoch, 20. Juni 2012 um 14:05 Uhr | Keine Kommentare

Seit gestern Mittag ist die neue Version unserer iPhone-App im App Store verfügbar. Bereits mehr als 10.000 Upates konnten wir in den ersten 24 Stunden zählen. Aber was kann die neue Version 2.2 eigentlich? Hier ein paar Gedanken, warum wir uns ausgerechnet für diese Features entschieden haben.

Startseite App PresseportalVerbesserte Push Notifications

Einer der größten Stärken unserer App ist, dass jeder Nutzer sich die Mitteilungen genau jener Firmen und Instititionen aufs iPhone schicken lassen kann, die ihn besonders interessieren. (Heißt: Die Push Notification beinhaltet Firmenname und Headline der Mitteilung) Bisher trug jede Meldung unterhalb des Textes einen einfachen Button, um den Push Service zu aktivieren. Das reichte allerdings nicht aus, denn das Feature erfreut außerordentlich großer Beliebtheit. Mit der neuen Version haben wir jetzt die Abo-Funktion sehr prominent in den Meldungskopf gehoben. Über den gängigen Schieber (PUSH ON/OFF) könne jetzt die Inhalte einzelner Firmen bestellt werden. Oder auch ganzer Branchen.

Überarbeitetes Design

Wir haben uns in der neuen Version endlich vom recht starren “Boxen-Design” gelöst. Bisher waren die einzelnen Headlines auf den Übersichtsseiten (Start, Ressorts, Branchen) von einem festen Rahmen eingefasst – egal wie lang die Headline war. Das hat bei besonders kurzen Headlines zu unschönen weißen Leerräumen geführt. Wenn man so wenig Platz hat wie auf einem iPhone-Display, dann macht das wenig Sinn. Mit der neuen Version sind die Kästen verschwunden und durch feine Trennstriche ersetzt worden. Außerdem passt sich das Design der jeweiligen Headline-Länge an und verschenkt keinen wertvollen Platz mehr.


Den ganzen Beitrag lesen

Ganz subjektiv: Warum ich unsere App mag

Jens Petersen von Jens Petersen
Leiter Unternehmenskommunikation - über moderne Pressearbeit und eigene Projekte
Mittwoch, 08. Februar 2012 um 12:19 Uhr | Keine Kommentare

OK, als Mitverantwortlicher für unsere iPhone-App bin ich natürlich befangen. Trotzdem kann ich ohne Wenn und Aber sagen, dass mit die neue Version unserer App momentan richtig viel Spaß macht. Und wenn ich die Rezensionen im App Store so lese, bin ich wohl auch nicht der Einzige. Mittlerweile stehen wir bei 4,5 von fünf möglichen Sternen. Für alle, die unsere App noch nicht auf dem iPhone haben, haben wir gestern ein schönes, kleines Video zum Kennenlernen und Appetit-Machen veröffentlicht. Klicken Sie doch mal!


Den ganzen Beitrag lesen

Presseportal-App: “Kurz, knapp und prägnant!”

Jens Petersen von Jens Petersen
Leiter Unternehmenskommunikation - über moderne Pressearbeit und eigene Projekte
Mittwoch, 01. Februar 2012 um 10:41 Uhr | 1 Kommentar

Presseportal-App für iPhone Version 2.1.Eine neue Version unserer Presseportal-App für iPhone ist jetzt im App Store verfügbar. Der Erfolg der App gibt uns Recht. Wir setzen weiter intensiv auf mobile PR. Unsere App wurde im letzten Jahr rund 50.000 Mal installiert. 40.000 User haben eine Push Notification eingerichtet und lassen sich individuell über neue Inhalte informieren. Auch die neue Version 2.1. hält viele neue Features bereit: Aktualisierung durch Runterziehen, Ergänzung der Benachrichtigungen durch Headlines und die Verknüpfung mit PDF-Readern.

Unsere App wird überwiegend von Journalisten und von Entscheidern der Kommunikationsbranche genutzt. Für beide Zielgruppen ist es oft von entscheidender Bedeutung, schnell und ohne Umwege informiert zu werden, wo immer man sich gerade aufhält. Das können Personalien sein, wichtige Kennzahlen aus Unternehmen, Informationen über Wettbewerber oder auch die Presseinformationen der lokalen Polizeibehörde. Deshalb haben wir den Push Notifications, also den automatischen Benachrichtigungen, in der neuen Version unsere besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen.


Den ganzen Beitrag lesen

Video für die Hosentasche

Thomas Wagensonner von Thomas Wagensonner
Produktmanager Multimedia - über Multimedia in der PR und verwandte Themen.
Donnerstag, 17. Februar 2011 um 11:29 Uhr | Keine Kommentare

Dass die Internetnutzung mobil wird, ist ein alter Hut. Dass das Ganze gut aussehen sollte, besonders, wenn man es in der Aussendarstellung einsetzt, nicht zwingend gegeben. Wie man Mobilität und Optik optimal zusammenbringt zeigt die GESCO AG. Über ots.Video sind alle Beiträge auch als Video-Podcast verfügbar. Für die Hosentasche, das iPad oder zum Abo in Podcast-Programmen.

Unser Start ins App-Zeitalter!

Jens Petersen von Jens Petersen
Leiter Unternehmenskommunikation - über moderne Pressearbeit und eigene Projekte
Montag, 30. August 2010 um 08:30 Uhr | 9 Kommentare

Startseite iPhone-App Presseportal.deDas angesehene amerikanische Magazin Wired hat mächtig Staub aufgewirbelt und titelte kürzlich: “Das Web ist tot!”. Alles, was wir online tun, so der Autor, wird mehr und mehr von Apps erledigt und nicht vom klassischen Browser. Das Internet ist niemals vollendet, sondern es durchläuft permanente Evolutions-Zyklen, um sich immer wieder selber neu zu erfinden. Momentan stehen wir an der Schwelle zum App-Zeitalter. So sieht es jedenfalls Wired – und ich denke, an dieser steilen These ist einiges dran! (Auch wenn es eine Binsenweisheit ist, dass neue Medien die alten nicht komplett verdrängen, sondern vielmehr als Ergänzung wirken.)

Das Web wird immer mobiler. Die User brauchen ständig neue Applikationen, die der Mentalität der  so genannten “To-go-Generation” entsprechen. Maßgeschneidert auf das individuelle Informationsbedürfnis und mit wenigen Klicks voll funktionstüchtig. Egal ob morgens in der U-Bahn, während eines Meetings im Büro oder auch Abends auf dem Sofa. Klar, dass auch news aktuell darauf eine Antwort haben muss.

Immer mehr Journalisten und Kommunikationsfachleute laden sich jetzt unsere brandneue Presseportal-App herunter und lesen die News unserer Kunden auf ihrem iPhone. Egal ob als Text, als Bild, als Ton oder als Video. Seit Mitte August ist unsere neue Applikation im Appstore von Apple verfügbar. Und was uns ein wenig stolz macht: Unsere App gehört zu den derzeit 25 Nachrichten-Apps, die am häufigsten heruntergeladen werden. Nach wenigen Tagen konnten wir bereits auf mehr als 2.000 Installationen zurückblicken. Und das ist erst der Anfang …


Den ganzen Beitrag lesen

iPad, iPhone, iHype? – Wie wird Video im Web mobil?

Thomas Wagensonner von Thomas Wagensonner
Produktmanager Multimedia - über Multimedia in der PR und verwandte Themen.
Mittwoch, 25. August 2010 um 10:24 Uhr | 1 Kommentar

Wo geht’s hin mit iPhone und iPad und welche Rolle spielt Bewegtbild dabei? Diese Frage stellte die Hamburg@work-Fachgruppe newTV am 24. August im Gruner+Jahr Auditorium zur Diskussion.

Wurde die Frage beantwortet? Natürlich nicht! Nicht aus Unvermögen der Teilnehmer, sondern schlicht und einfach, weil es keiner weiß. Apples internetfähige Accessoires haben in der Branche einen Hype ausgelöst, der den Blick auf die Realitäten zu verstellen scheint.

Interessant bei diesen Veranstaltungen ist oft, was in Nebensätzen gesagt wird. Content ist für Verlage auch in den Apps King, sagt Gruner+Jahr. OK. Hab’ ich mir fast gedacht. Geld wird’s dafür auf Dauer aber nicht geben, sagt Peter Bernschneider von ComScore, weil keiner für Apps mit Inhalten bezahlt, die im Web schon verfügbar sind. Dazu gehören dann auch solche Sachen wie Nachrichten.

Bezahlt wird durchaus. Rund 60% der bezahlten Apps, hat Comscore ermittelt, sind Spiele. Ein weiterer interessanter Nebensatz: Apps sind nur ein Zwischenstadium. Mit der Verbesserung der mobilen Browser und Etablierung des HTML5 Standard gehört die Zukunft eher den für mobile Endgeräte optimierten Webseiten. Eine Interessante Idee. Wie so etwas aussehen kann zeigt z.B. Air Berlin: Die Fluglinie hat keine App im Store, dafür bietet die mobile Webseite den Nutzern alle nötigen Funktionalitäten.

Erfahrungsgemäß entwickelt sich das Web da weiter, wo Hürden niedrig und Widerstände gering sind. So gesehen sind die geschlossenen Systeme der Appstores dieser Welt eher hinderlich. Der Strom der Entwicklung wird sich ein anderes Bett suchen und irgendwann daran vorbei fließen.

Ermutigend für die anwesenden Bewegtbildschaffenden: Video wird nach Einschätzungen von ComScore ein massiver Treiber des mobilen Internets sein. Mit dem Herausbilden einheitlicher Web-Standards – wie HTML5 – sind Angebote möglich, die nicht mehr auf Vorgaben einzelner Plattformanbieter angewiesen sind. Video lässt sich damit naht- und bruchlos stationär und mobil über alle Ausgabewege konsumieren.