Web 2.0 im Unternehmen? Ja, bitte!

Valerie Krämer von Valerie Krämer
Junior Projektmanagerin
Dienstag, 09. April 2013 um 14:39 Uhr | Keine Kommentare

BachelorarbeitIch hatte Euch ja versprochen, dass ich mich bezüglich meiner Bachelorarbeit noch einmal melde. Nun, gestern war Abgabe und mir sind tausend kleine Kieselsteine vom Herzen gefallen.

Während der letzten Wochen habe ich spannende Experteninterviews geführt, war auf interessanten Veranstaltungen wie der CeBIT, Social Media Week Hamburg und dem Social Media Club. Ich konnte etliche Literaturwerke, Artikel und Studien durchforsten. Habe zwischenzeitig gedacht, dass alles einfach keinen Sinn mehr macht und war am Ende dann doch einige Tage früher fertig als ich es eigentlich hätte sein müssen. Meine Empfehlung also: lieber am Anfang ein wenig mehr Stress machen und zum Ende hin entspannt in die Feinarbeit eintauchen als zum Ende hin keine Zeit mehr zum Korrekurlesen zu haben. Ich kann sagen, dass ich zufrieden bin. Auf das Ergebnis bin ich gespannt.
Den ganzen Beitrag lesen

Was man auf der CeBIT über Enterprise 2.0 lernen kann

Valerie Krämer von Valerie Krämer
Junior Projektmanagerin
Montag, 11. März 2013 um 09:10 Uhr | 2 Kommentare

SAP: Share your Dreams Vom 05.-09.03.2013 fand die diesjährige CeBIT statt. Das Leitthema “Shareconomy” passte mir gut, da ich mich in meiner Bachelorarbeit mit der Analyse von Web 2.0 Anwendungen und deren innerbetrieblichen Einsatzmöglichkeiten zur Förderung der internen Kommunikation beschäftige. Kollegen dazu zu motivieren, Wissen zu teilen, Ideen zu diskutieren, bereichsübergreifend zusammen zu arbeiten und – im besten Fall – den eigenen Nutzen in dieser kollaborativen Arbeitsweise zu sehen, ist das Ziel meiner Arbeit.

Letzten Donnerstag machte ich mich also auf den Weg nach Hannover. Ein Glück hatte ich mich im Vorwege durch die, meiner Meinung nach, sehr schwerfälligen Suchmöglichkeiten der Website gekämpft und die (für meine Bachelorarbeit) wichtigsten Veranstaltungen herausgefiltert. Hauptfokus sollte für mich daher das Webciety Forum in Halle 6 werden, wo es zahlreiche Vorträge rundum das Thema Enterprise 2.0 geben sollte.

“Die Zukunft des digitalen Arbeitsplatzes” und “Entwicklungen zum Social Intranet”

„Um social zu arbeiten, muss man anfangen social zu denken.“ Tim Miksa (netmedia)

Heutzutage müssen wir den Wandel von der reinen Bereitstellung von Informationen über die Vernetzung von Mitarbeitern hin zur Kollaboration und Teamarbeit schaffen. Denn, was in den letzten Jahren bei vielen Technologien vergessen wurde, ist der Mensch und seine individuellen Anforderungen.
Den ganzen Beitrag lesen

Wenn die Bachelorarbeit droht…

Valerie Krämer von Valerie Krämer
Junior Projektmanagerin
Montag, 11. Februar 2013 um 12:33 Uhr | Keine Kommentare

Als mich Ende Oktober letztes Jahr die Aufforderung der HSBA erreichte, dass man sich ja jetzt so langsam mal Gedanken zu einem möglichen Thema seiner Bachelorarbeit machen sollte, dachte ich nur: „Oh Schreck, jetzt schon?!“ In der zweiten Minute: „Genial, bald bin ich durch!“ Und danach dann: „Ok, jetzt wird’s langsam ernst…“

Nicht, dass ich vorher nicht bereits den einen oder anderen Gedanken daran verschwendet hätte… aber es kam dann doch irgendwie überraschend.

Bei den meisten verschwand die Mail dann wahrscheinlich vorerst in der Ablage. Bei mir auch – man hat ja schließlich nebenbei erstmal ein paar Klausuren zu bestehen, um überhaupt für die Bachelorarbeit zugelassen werden zu können.

Während also der eine oder andere noch seine relevanten Klausuren im Dezember meistern musste und auch ich teilweise von der Angst geplagt war „man könne ja eventuell gar nicht rechtzeitig anfangen, wenn man die Klausur jetzt nicht besteht“, sollte nebenbei bereits der Titel, die Grobgliederung, Zielsetzung, Problemstellung und Literaturliste formuliert werden. Ja klar, das macht man ja eben mit links! Oder eben auch nicht.

Erster Schritt: Themenwahl

Nicht wie in einem normalen Studium kann man sich sein Thema gänzlich nach seinen Interessen und Vorlieben zurecht schustern. In vielen Unternehmen muss man sich vorerst für die Abteilung bewerben, in der man gerne seine Bachelorarbeit schreiben würde. Die geben einem dann entweder ein Thema vor oder man hat das Glück, selbst eins aussuchen zu dürfen. Aber auch wenn man es sich selbst aussuchen darf, wird natürlich nicht jedes genehmigt. Es soll dem Unternehmen ja schließlich auch etwas bringen. Sobald man dann aber mit seinem Zuständigen im Unternehmen (oft auch nach längeren Diskussionen) auf einen Nenner gekommen ist, kann man vorsichtig bei den Dozenten anfragen, ob sie das Thema spannend finden und einen gerne betreuen würden.
Den ganzen Beitrag lesen